Nur noch zwei Wochen, dann ist auch das Jahr 2017 schon wieder Geschichte. Für uns die Gelegenheit, auf ein bewegendes Sportjahr im TSV zurückzublicken. Kurz möchten wir auf Momente eingehen, die uns im besonderen Maße bewegten und die uns auch in einigen Jahren noch in Erinnerung bleiben werden.

Zunächst aber der Dank an all unsere Mitglieder, deren Zahl sich erfreulicherweise wieder in Richtung 1300 bewegt. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir dank annähernd 150 Neueintritten einen leichten Zuwachs an Mitgliedern verzeichnen, was uns gerade angesichts der demografischen Entwicklung ein wenig stolz macht.

Ständiger Begleiter für uns war und ist der Pächterwechsel in unserer Vereinsgaststätte. Nach zwölf langen Jahren fiel es uns alles andere als einfach, die Zusammenarbeit mit Dimi und seiner Familie zu beenden. Umso glücklicher sind wir darüber, dass die Kooperation mit unserem neuen Pächter Ilias und seiner gesamten Familie wirklich überragend läuft. Ein herzliches Dankeschön an Euch und weiterhin viel Erfolg für das Restaurant "Meteora"! Die vielen Stunden Arbeit ganz vieler Mitglieder, aber auch die Investitionen in Gaststätte sowie Pächterwohnung haben sich aus unserer Sicht gelohnt.

Auch die Mitwirkung am diesjährigen Stadtfest machte uns trotz des enormen Arbeitsaufwandes - auch dank des tollen Wetters - wieder große Freude. 2018 sind wir gerne erneut mit vollem Engagement mit dabei. Für politische Machtspielchen ist das Stadtfest jedoch nicht der richtige Schauplatz.

Politisch steht 2017 bedauerlicherweise immer noch im Zeichen der Bundestagswahl. Eine Reaktion unsererseits auf das hohe Wahlergebnis der AfD sorgte für eine Vielzahl an Rückmeldungen. Ein klares Plädoyer gegen rechtes Gedankengut sollte als selbstverständlich gelten.

Nicht hoch genug zu bewerten auch 2017 ist der Einsatz all unserer Übungsleiter und Trainer in den zehn Abteilungen. Ihr habt wieder einen riesigen Job gemacht. Insbesondere unsere Jugend profitiert von Eurem Einsatz in erheblichem Maße.

Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren! Ohne Eure Unterstützung könnten wir den Sportbetrieb auf dem bestehenden Niveau keineswegs aufrecht erhalten.

Wir sagen Euch allen DANKE und wünschen besinnliche Weihnachtstage im Kreise Eurer Liebsten!

 

Am 9. Dezember 2017 ging es für 21 TSV-Kids zu NES on ICE auf die Eisbahn nach Bad Neustadt.

Vielen Dank an unsere Vereinsjugendleiterin Julia Carstensen für die tolle Organisation!

Unsere Fuß- und Handballer machten auch auf dem Eis eine super Figur.

Allen Beteiligten hat der Ausflug riesigen Spaß gemacht.

 

Nun ist es also so gekommen, wie es bereits die letzten Umfragen befürchten ließen. Die Rechtspopulisten sind als drittstärkste Kraft in den Bundestag eingezogen. Erschreckend für uns: Auch in Münnerstadt mit seinen Ortsteilen hat mehr als jeder Zehnter der AfD seine Stimme gegeben. Die Strategie der CSU, durch klare Abgrenzung zur Schwesterpartei CDU in der Flüchtlingsfrage die Stimmen am rechten Rand abzufangen, ging nach hinten los. Mit 12,4 % konnte die AfD in Bayern das stärkste Ergebnis in den alten Bundesländern einkassieren - traurig!

Fest steht: Als gemeinnütziger Verein, der Werte wie Toleranz, Respekt sowie Zusammenhalt hochhält und Integration als zentrale Aufgabe sieht, distanzieren wir uns ganz klar von jeglichen "rechten" Tendenzen.

Solltet Ihr im Verein derartige Auffassungen oder Strömungen wahrnehmen, erstickt diese bitte direkt im Keim. Gerne könnt Ihr auf die Vorstandschaft zugehen, um daraus die notwendigen Konsequenzen zu ziehen.

 

Freudige Kunde: Mit der Unterschrift unter dem Pachtvertrag wurde am 01.07.2017 die Zusammenarbeit besiegelt. Ilias Siafakas - seit 28 Jahren Pächter des griechischen Restaurants "Meteora" in Brendlorenzen - wird ab September neuer Pächter des Sportstübles. Mit dabei sein werden seine Frau Maria, Tochter Katerina sowie die Söhne Alexandros und Stefanos. Wir heißen Euch hier herzlichst willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch!

Seit 1989 betreibt Ilias Siafakas sehr erfolgreich das Restaurant "Meteora" in Brendlorenzen, wäre auch gerne dort geblieben. Allerdings soll das Gebäude dort dem Erdboden gleich gemacht werden, sodass ihm unsere Ausschreibung gerade recht kam. Bedanken möchten wir uns auch bei den weiteren Interessenten, die allesamt mit sehr vielversprechenden Bewerbungen und Konzepten zu überzeugen wussten! Leider konnten wir uns nur für einen Pächter entscheiden. Allerdings sind wir uns sehr sicher, dass wir diese Entscheidung zu keinem Zeitpunkt bereuen werden.

Ab Dienstag, den 5. September, könnt Ihr Euch selbst davon überzeugen. Für diesen Termin ist nämlich die Neueröffnung geplant. Bis dahin haben wir jedoch noch viel zu tun. So stehen in den kommenden zwei Monaten einige Renovierungsarbeiten in Gastraum und Küche an, um die Gaststätte dann in einem ganz anderen Licht erscheinen zu lassen.

 

Am Montag, den 19.06.2017, haben wir Dimi, unseren langjährigen Pächter der Vereinsgaststätte, am Sportzentrum verabschiedet. Über zwölf Jahre hinweg war er nunmehr mit seiner Familie fester Bestandteil am Münnerstädter Sportzentrum, ehe er Anfang Juni bereits seinen Dienst im Sportheim der FT Schweinfurt antrat.

Wir sagen Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und wünschen Dir, Dimi, Deiner Frau Maria und Deinen Söhnen Menelaos, Nikos und Christos für die Zukunft von Herzen alles erdenklich Gute!

Aus guter Tradition haben wir auch für 2017 unser Heftchen neu aufgelegt. Aus diesem geht unser brandaktuelles Angebot aus allen Abteilungen mit sämtlichen Trainingszeiten und Ansprechpartnern hervor.

Bedanken möchten wir uns herzlichst bei allen Werbepartnern, die maßgeblich zur Finanzierung des 35 Seiten umfassenden Farbheftes beigetragen haben. Vielen lieben Dank an:

- Marien-Apotheke
- Metzgerei Glasauer
- Eisen Krais
- Elektro Schilling
- Naturkost in Mürscht
- Honda Hofmann Burglauer
- HB Holzbau Burglauer
- Sport König Werneck
- Allfinanz Roland Ballner
- Klostergasthof Maria Bildhausen
- Café Tilman
- Seger Transporte

Ab sofort sind 1000 Exemplare des "TSV Aktuell 2017" am Sportzentrum sowie in zahlreichen Geschäften in Münnerstadt ausgelegt.