Tief betroffen sind wir über die Nachricht vom Tod unseres Ehrenvorsitzenden Peter Will. Nach langer Krankheit ist Peter am Morgen des 1. März friedlich eingeschlafen. Schwer fällt es uns, so kurz nach dem Verlust die passenden Worte zu finden. Auch deswegen, weil Peters Verdienste ganz einfach nicht in Worte zu fassen sind.

Ob als Trainer, als SV-Vorsitzender und besonders als TSV-Vorsitzender von 1999 bis 2011, Peter hat den Verein über Jahrzehnte entscheidend geprägt und ihm seinen Stempel aufgedrückt. Einen ganz besonderen Stempel, voll von Perfektionismus und Hingabe mit ganz viel Verlässlichkeit, Empathie sowie Nächstenliebe. Werte, von denen der Verein noch heute profitiert und ohne die der TSV nicht da stünde, wo er sich heute befindet.

Bis zuletzt hatte Peter immer ein offenes Ohr und warme, ermutigende Worte für uns parat. Sein Einsatz für den TSV und für das Wohl der Stadt Münnerstadt hat enorme Spuren hinterlassen, die zu erhalten und weiter auszubauen unser gemeinsames Ziel sein muss.

Peter, du warst das Herzstück unseres Vereins, du wirst immer ein Teil der TSV-Familie bleiben. Wir werden dich vermissen!

Die Vorstandschaft

 

Vielen herzlichen Dank allen Helfern und Mitwirkenden des TSV-Kinderfaschings am Rosenmontag!

Hier ein Pressebericht von Heike Beudert aus der Saale-Zeitung vom 13.02.:

Mürschter Kinderfasching für den guten Zweck

Der TSV-Kinderfasching in Münnerstadt ist ein echtes Zugpferd. Familien aus der ganzen Region kommen und tun damit etwas für die gute Sache.
 
Gut 600 kleine und große Besucher zählte der TSV-Kinderfasching, der in Münnerstadt zugleich den letzten Höhepunkt der närrischen Zeit bildete. Seit 20 Jahren gibt es diese Veranstaltung in der Mehrzweckhalle und sie hat sich herumgesprochen. "Es kommen viele Auswärtige", hat Peter Deller festgestellt. Manfred Back, der ebenfalls zum Organisationsteam gehört, ist rundum zufrieden mit der Resonanz. Wie in den Vorjahren wird auch in diesem Jahr der Erlös aus der Veranstaltung für Kinder- und Jugendarbeit gespendet. Es soll heuer eine Unterstützung für die TSV-Jugend in den Sparten Leichtathletik sowie Turnen geben , erklärt Back. Außerdem ist eine Spende für den Jahresausflug der Ministranten vorgesehen.
DJ Thomas Klemm sorgte beim Kinderfasching für die Musik. Ein Helferteam organisierte mit den Kindern Spiele.Die Sternchengarde der Münnerstädter Kolpingfamilie und eine Poppenrother Tanzgarde boten schmissige Tanzeinlagen.

 

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden der diesjährigen Oldie-Night am Faschings-Samstag!

 

Hier ein Bericht aus der Saale-Zeitung vom 12.02.2018:

Volles Haus bei der Mürschter Oldie-Nacht

700 Besucher aus der ganzen Region tanzten bei der Mürschter Oldie-Night bis weit nach Mitternacht
 
Ausverkauftes Haus, gute Stimmung und ein begeistertes Publikum. TSV-Vorstand Günter Scheuring ist rundum zufrieden mit der Oldie-Night 2018 in der Münnerstädter Mehrzweckhalle. "Es war ein gelungener Abend", betont er. Der Verein habe nur positiven Zuspruch erhalten. "Wir sind sehr zufrieden". Spaß hatten an diesem Abend auch die Musiker. Gerhard Schubert von der Münnerstädter Formation "Bodygards" schwärmt von der sympathischen Atmosphäre. Gefreut hat ihn, dass Tänzer aller Altersklassen das Tanzparkett von der ersten Minute an füllten. Die Oldie-Night haben die Bodygards vor mehr als 20 Jahren ins Leben gerufen. Sie selbst haben 20 Mal bei diesem Event auf der Bühne gestanden. Das Konzept, eine überregionale Tanzveranstaltung zum Fasching anzubieten, habe sich bewährt, meint Schubert. Zwei Bands standen an diesem Abend auf der Bühne: Die "Bodygards" und die "Firestones". Zum zweiten Mal bestritten sie gemeinsam diesen Abend. Ob es wegen der städtischen Sanierungsabsichten vorerst die letzte Oldie-Night im Münnerstädter Sportzentrum war, das ist schwer zu sagen. "Wir wissen nichts", meint TSV-Vorstand Günter Scheuring. Die Stadt plant die Generalsanierung der Halle, wann es jedoch losgeht, darüber gibt es keine Informationen. 2018 stand aber einmal im Raum. Deshalb will der TSV sobald wie möglich eine Auskunft von der Stadt, weil solche Veranstaltungen wie die Oldie-Night eine langfristige Planung benötigen.

 

Nur noch zwei Wochen, dann ist auch das Jahr 2017 schon wieder Geschichte. Für uns die Gelegenheit, auf ein bewegendes Sportjahr im TSV zurückzublicken. Kurz möchten wir auf Momente eingehen, die uns im besonderen Maße bewegten und die uns auch in einigen Jahren noch in Erinnerung bleiben werden.

Zunächst aber der Dank an all unsere Mitglieder, deren Zahl sich erfreulicherweise wieder in Richtung 1300 bewegt. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir dank annähernd 150 Neueintritten einen leichten Zuwachs an Mitgliedern verzeichnen, was uns gerade angesichts der demografischen Entwicklung ein wenig stolz macht.

Ständiger Begleiter für uns war und ist der Pächterwechsel in unserer Vereinsgaststätte. Nach zwölf langen Jahren fiel es uns alles andere als einfach, die Zusammenarbeit mit Dimi und seiner Familie zu beenden. Umso glücklicher sind wir darüber, dass die Kooperation mit unserem neuen Pächter Ilias und seiner gesamten Familie wirklich überragend läuft. Ein herzliches Dankeschön an Euch und weiterhin viel Erfolg für das Restaurant "Meteora"! Die vielen Stunden Arbeit ganz vieler Mitglieder, aber auch die Investitionen in Gaststätte sowie Pächterwohnung haben sich aus unserer Sicht gelohnt.

Auch die Mitwirkung am diesjährigen Stadtfest machte uns trotz des enormen Arbeitsaufwandes - auch dank des tollen Wetters - wieder große Freude. 2018 sind wir gerne erneut mit vollem Engagement mit dabei. Für politische Machtspielchen ist das Stadtfest jedoch nicht der richtige Schauplatz.

Politisch steht 2017 bedauerlicherweise immer noch im Zeichen der Bundestagswahl. Eine Reaktion unsererseits auf das hohe Wahlergebnis der AfD sorgte für eine Vielzahl an Rückmeldungen. Ein klares Plädoyer gegen rechtes Gedankengut sollte als selbstverständlich gelten.

Nicht hoch genug zu bewerten auch 2017 ist der Einsatz all unserer Übungsleiter und Trainer in den zehn Abteilungen. Ihr habt wieder einen riesigen Job gemacht. Insbesondere unsere Jugend profitiert von Eurem Einsatz in erheblichem Maße.

Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren! Ohne Eure Unterstützung könnten wir den Sportbetrieb auf dem bestehenden Niveau keineswegs aufrecht erhalten.

Wir sagen Euch allen DANKE und wünschen besinnliche Weihnachtstage im Kreise Eurer Liebsten!

 

Am 9. Dezember 2017 ging es für 21 TSV-Kids zu NES on ICE auf die Eisbahn nach Bad Neustadt.

Vielen Dank an unsere Vereinsjugendleiterin Julia Carstensen für die tolle Organisation!

Unsere Fuß- und Handballer machten auch auf dem Eis eine super Figur.

Allen Beteiligten hat der Ausflug riesigen Spaß gemacht.

 

Nun ist es also so gekommen, wie es bereits die letzten Umfragen befürchten ließen. Die Rechtspopulisten sind als drittstärkste Kraft in den Bundestag eingezogen. Erschreckend für uns: Auch in Münnerstadt mit seinen Ortsteilen hat mehr als jeder Zehnter der AfD seine Stimme gegeben. Die Strategie der CSU, durch klare Abgrenzung zur Schwesterpartei CDU in der Flüchtlingsfrage die Stimmen am rechten Rand abzufangen, ging nach hinten los. Mit 12,4 % konnte die AfD in Bayern das stärkste Ergebnis in den alten Bundesländern einkassieren - traurig!

Fest steht: Als gemeinnütziger Verein, der Werte wie Toleranz, Respekt sowie Zusammenhalt hochhält und Integration als zentrale Aufgabe sieht, distanzieren wir uns ganz klar von jeglichen "rechten" Tendenzen.

Solltet Ihr im Verein derartige Auffassungen oder Strömungen wahrnehmen, erstickt diese bitte direkt im Keim. Gerne könnt Ihr auf die Vorstandschaft zugehen, um daraus die notwendigen Konsequenzen zu ziehen.