Absteiger Münnerstadt

TSV Lengfeld – TSV Münnerstadt 3:0 (25:18, 25:13, 25:18)

Für die Gastgeber geht es immerhin noch um den Aufstieg mit Minimalchance Meisterschaft. Von daher zählte beim TSV jeder einzelne Satz. Für Schlusslicht Münnerstadt hingegen ging es nur noch darum, die verkorkste Saison gütlich zu einem Abschluss zu bringen. Ohnehin war das Team auf sechs Mann zusammengeschrumpft, wobei es sich bereits an Robert Seller aus der zweiten Mannschaft bedient hat, der schon länger nur noch als Hobby-Spieler tätig ist. „Für diese Verhältnisse haben wir sehr gut mitgespielt“, so Spielertrainer Matthias Meder. Nur die Annahme war nicht gerade das Gelbe vom Ei, was es unterm Strich ausmachte. „Somit waren wir ausrechenbar am Netz“, so der Coach. Lengfeld stellte jeweils einen guten Block und hatte damit die halbe Miete.

TSV Münnerstadt – TV Mömlingen III 1:3 (25:21, 17:25, 23:25, 22:25)

Im Saisonabschlussspiel stellte Meder um und übergab Seller das Zuspiel. So stabilisierte sich zumindest die Annahme. Der Erfolg lag gleich als Satzgewinn auf der Hand. Richtige Ambitionen fehlten den Münnerstadtern am Ende jedoch, sonst hätte noch der eine oder andere Satz folgen können. „Wir haben das emotionslos runtergespielt“, dessen Team dennoch in jeden der Sätze zeitweise vorne lag. Jeweils die entscheidenden Punkte haben schließlich die Gegner gemacht.

Quelle: http://www.mainpost.de/