Münnerstadt verliert, schlägt sich aber wacker

Volleyball (ZOT) - Bezirksliga Männer

TV Mömlingen II – TSV Münnerstadt 3:1 (25:23, 25:13, 22:25, 25:18)

Die Einstellung des Schlusslichts war extrem locker. Nur zu sechst, darunter verletzte Spieler, waren die Erwartungen ohnehin fast Null. Als der erste Satz wegen der Verletzung von Holger Wahler vom Schiedsgericht unterbrochen wurde, stand man kurz vor dem Abbruch. Wahler biss aber die Zähne zusammen und bei einer 23:19-Führung war der TSV sogar knapp vor dem Satzerfolg. Der zweite Satz wurde ab 7:18 schnell aus dem Gedächtnis gelöscht. „Da hatten wir unsere Kreativphase“, so Spielertrainer Matthias Meder ironisch. Erst der Wechsel des eigentlichen Liberos Stephan Roth auf die Zuspielposition brachte wieder Schwung am Netz. Der Satzerfolg war nur ein Strohfeuer, denn im vierten Satz lagen die Mürschter schnell mit uneinholbaren 7:23 hinten.

TSV Münnerstadt – TSV Eibelstadt II 1:3 (29:27, 14:25, 23:25, 16:25)

Per SMS ließ sich der Münnerstädter Zuspieler auch für das zweite Match entschuldigen. Dennoch, oder gerade deshalb, spielten die Mürschter gut mit. Sie nahmen sich vor, Eigenfehler im Angriff zu vermeiden und notfalls die Bälle leicht übers Netz zu schlagen. Die Gegner hatten selbst damit Probleme. Münnerstadt glich ein 20:23 aus, verschoss aber den ersten Satzball. Danach war Eibelstadt mehrmals erfolglos, ehe die „Rumpftruppe“ das Rennen machte. Kaum war der Erfolg da, wurden die guten Vorsätze über Bord geworfen. „Wir haben wieder auf alles drauf gesemmelt, egal wie schlecht die Bälle standen“, so der TSV-Coach. Dennoch war der Tie-Break in greifbarer Nähe, leider reichte im dritten Satz ein 19:14-Vorsprung nicht aus. Im vierten Satz hatte Eibelstadt dann leichtes Spiel.

Quelle: http://www.mainpost.de/