Spannender hätte der Wettbewerb im Speerwurf der W40 kaum sein können. Bei ungünstigen Rückenwindbedingungen im Erfurter Stadion lag Tanja bis zum letzten Durchgang mit 36,42 Meter in Führung - mit dieser Weite war Tanja, die - wie sie selbst zugab "recht angespannt und aufgeregt" in den Wettkampf ging, alles andere als zufrieden. Im sechsten und letzten Versuch war es dann ihre Konkurrentin Birgit Keller, die Tanja mit einem Wurf auf 36,55 Meter um lediglich 13 Zentimeter übertraf. Doch unsere TSV-Athletin hatte noch die Möglichkeit nachzulegen - und dies gelang bestens: Tanja zeigte Nervenstärke und wuchtete den Speer trotz leichten Rückenwindes auf 37,95 Meter. Somit stand fest: Gold für Tanja! Herzlichen Glückwunsch!

Nachdem sie gerade noch mit Tanja mitgefiebert hatte, ging es kurz später für Iris Heid in die Halle, um im Hochsprung der W45 anzutreten. Aufgrund des Trainingsrückstandes hatte unser Trainer Bernd Neumann bereits vor dem Wettkampf kein besonders gutes Gefühl. Nach einem souveränen Sprung über die Einstiegshöhe von 1,40 Meter übersprang Iris im zweiten Versuch 1,46 Meter. Für mehr sollte es heute nicht reichen. Denkbar knapp scheiterte sie dreimal an 1,49 Meter. Dies reichte in einem stark besetzten Feld für einen guten fünften Platz.

Ebenfalls im Hochsprung - nicht etwa mit dem Speer - am Start war Tanja Köhlers Vater Egon Schellenberger. Für ihn reichte es in der Klasse M65 mit einer Höhe von 1,38 Meter zu einem vierten Platz.


 

Nick Przeliorz (TSV Münnerstadt) holt Gold und Bronze bei Bayerischer Meisterschaft

 

 

 

Unzufrieden trotz Hausrekord

Nicht gerade glücklich wirkte Nick Przeliorz nach dem Finale über 60 Meter. Obwohl er soeben seinen erst im Vorlauf aufgestellten Hausrekord im Sprintfinale der U-18 auf erstklassige 7,18 Sekunden verbessert hatte. Auch der Bronzeplatz über die kurze Sprintstrecke machte ihn nicht glücklicher. „Ich habe den Start vermasselt“, sagte er seinem Trainer Bernd Neumann, der dies mit einem Kopfnicken quittierte. „Nick knickte bei den ersten drei Schritten ein und konnte daher nicht optimal beschleunigen“, wurde der Mürschter Trainer konkreter.

 

 

Nick Przeliorz schwebt auf der Erfolgswelle! Über 60 Meter um eine Hundertstel am Endlauf vorbei - starker 9. Platz! Platz 4 für Lara Mahlmeister mit der Kugel bei der Nordbayrischen in Fürth!

Nach Gold und Bronze bei der Bayrischen Meisterschaft in Fürth am vergangenen Wochenende erlief sich Nick am Samstag bei der Süddeutschen Meisterschaft eine ganz starke Silbermedaille über 200 Meter. In 23,06 Sek. war Nick, der nach 190 Metern auf der ungeliebten Außenbahn sogar in Führung lag, im Ziel nur knapp langsamer als Julian Engesser von der LG Baar (22,93 Sek.).

Nach seinem grandiosen Auftritt über 200 Meter hieß es am Sonntag, nochmal alle Kräfte zu bündeln für die kurze Distanz. Der Tag begann auch hoffnungsvoll. Nick erreichte sogar mit der 6. Zeit (7,24 Sek.) souverän den Zwischenlauf. Dort verfehlte er dann in 7,27 Sek. um lediglich eine verdammte Hundertstel Sekunde den Endlauf. Die 200 Meter und die große Belastung in den vergangenen Wochen steckten doch ein wenig in den Knochen. Allerdings kein Grund, sich zu grämen: In diesem hochkarätigen Starterfeld von 45 Sprintern am Ende den 9. Rang zu belegen, ist eine ganz starke Leistung und tolle Werbung für unseren TSV!

Kaum war Nick in Karlsruhe über die Ziellinie gesprintet, wartete auf unseren Trainer Bernd Neumann die nächste Herausforderung. Es ging nämlich weitere 250 km über die Autobahn nach Fürth zur Nordbayrischen Meisterschaft. Dort war Lara Mahlmeister mit der Kugel im Wettbewerb der W15 am Start. Lange lag Lara aussichtsreich auf Medaillenkurs. Am Ende sprang mit 9,50 Meter leider der undankbare 4. Platz heraus. Doch gerade, weil sich Lara in erster Linie auf den Bobsport in Oberhof als Anschieberin konzentriert, ist ihre Leistung nicht hoch genug einzustufen.

 

 

Nach Bronze über 60 Meter läuft Nick Przeliorz über 200 Meter zum Titel der U18. Herzlichen Glückwunsch!

Als vollen Erfolg kann man die Ausbeute unserer Athleten bei der Bayrischen Meisterschaft in Fürth ansehen. Überstrahlt wird dabei natürlich alles vom tollen Erfolg von Nick Przeliorz. Nach Bronze über 60 Meter am Samstag (mit persönlicher Bestzeit von 7,18 Sek.) reichte es über 200 Meter am Sonntag sogar für den Titel. Und das mit der derzeit besten bayrischen Indoor-Zeit von 22,73 Sek. - ein Traumlauf!

Doch nicht nur Nick konnte in Fürth überzeugen. Besonders hervorzuheben ist die starke Leistung von Luisa Ruck. Die Mürschterin erreichte mit erstaunlicher Coolness den Zwischenlauf über 60 Meter, in dem sie mit starken 8,05 Sek. ihre persönliche Bestzeit gleich um mehr als drei Zehntel Sek. verbessern konnte. Damit reichte es für Platz 10 - nur um acht Hundertstel Sek. schrammte sie am Endlauf vorbei. Super! Auch über 200 Meter zeigte "Lulu", was in ihr steckt, und erreichte in 27,66 Sek. einen guten 9. Platz.

Die neu ins Leben gerufene Staffelgemeinschaft mit der TG Würzburg (Nick Przeliorz, Niklas Wiethoff, Clemens Schmitt, Maximilian Bauer) lief ersatzgeschwächt leider knapp am Podest vorbei und wurde Vierter.

Die nächste Chance wartet gleich am kommenden Wochenende auf unsere Sportler/innen um Trainer Bernd Neumann. Denn dann geht es zur Süddeutschen Meisterschaft in die Messehalle nach Karlsruhe.

Keine Nachwuchs-Sorgen bei Leichtathleten

Schülerinnen und Schüler lassen bei den Kreismeisterschaften mit glänzenden Ergebnissen aufhorchen

 

 

Rund 100 Schülerinnennen und Schüler bevölkerten bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten die Münnerstädter Sporthalle und sorgten bei den Veranstaltern des TSV Münnerstadt für zufriedene Gesichter. Über gleich drei Siege freuten sich Hannes Stuhl, Julius Reichert (beide TSV Mellrichstadt), Stefan Keller (SV Ramsthal), Emilia Zeitz, Madelina Hina (beide TSV Münnerstadt) sowie Sophia Konopka (TSV Bad Kissingen) und Jule Betz vom TV/DJK Hammelburg.

 

 

Bei den Nordbayerischen Meisterschaften beweisen Sportler aus dem Bäderkreis tolle Form

 

 

 

Für die heimischen Leichtathleten begann mit den Nordbayerischen Meisterschaften der Aktiven und Jugend U-18 die heiße Phase der Hallenwettkämpfe. Einen Doppelsieg für den Bäderkreis gab es überraschend im Staffelwettbewerb über 4 x 200 Meter der weiblichen Jugend U-20. Das Quartett des TSV Bad Kissingen holte sich den Titel vor dem TSV Münnerstadt und dem zeitgleichen Team des LAC Quelle Fürth. Ein Staffelsieg über 4 x 200 Meter der U-18 gelang auch der neu gegründeten Startgemeinschaft TG Würzburg/TSV Münnerstadt. Einen Vizetitel im Sprint über 60 Meter holte sich Nick Przeliorz vom TSV Münnerstadt.