Mit zahlreichen Medaillen im Gepäck traten die heimischen Leichtathleten die weite Rückreise von den Bayerischen Senioren-Meisterschaften an. Die Titelkämpfe fanden in diesem Jahr in Vaterstetten bei München statt.

 

 

Am Samstag, den 20.06.2015, fand im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion mit der Internationalen U18-Gala ein ganz besonderes Highlight der Leichtathletik statt.

Welch große Ehre für unsere Sprinter, Deborah Adam und Nick Przeliorz, bei einem derart hochkarätigen Wettbewerb überhaupt dabei sein zu dürfen! Doch die Teilnahme haben sich die beiden dank ihrer überaus starken Leistungen in der jüngsten Vergangenheit redlich verdient. Und die beiden sollten vielmehr sein als nur schmückendes Beiwerk im großen Teilnehmerfeld.

Nick legte gleich im Vorlauf über die 100 Meter - bei 0,1 m/s Gegenwind! - eine persönliche Bestmarke von 10,98 Sek. auf die Tartanbahn und knackte damit erstmals die Schallmauer von 11 Sekunden. Damit zog er mit der fünften Zeit in einem Teilnehmerfeld, das 17 Jungs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz umfasste, ins Finale ein. Dort konnte er seine Zeit aus dem Vorlauf fast bestätigen. In 11,01 Sek. lief Nick zu einem beachtlichen vierten Platz!

Auch wenn über die 200 Meter-Distanz die Beine etwas schwer wurden, lief Nick in 22,50 Sek. persönliche Bestzeit. Die Leistung reichte zu einem starken sechsten Platz.

Deborah Adam durfte ebenfalls auf beiden Sprintdistanzen antreten. Über die 100 Meter reichte es zwar nicht für den Endlauf - dennoch knackte Deborah in starken 12,89 Sek. ihre persönliche Bestzeit.

Die 200 Meter absolvierte Deborah in guten 26,53 Sek., was den sechsten Rang bedeutete.

In zwei Wochen geht es für gleich sechs unserer Sportler um Trainer Bernd Neumann zur Süddeutschen Meisterschaft nach Kaiserslautern. 

Zwei Tage lang waren die besten Leichtathleten Unterfrankens zu Gast im Bad Kissinger Sportpark. Dabei standen die Starter aus dem Sportkreis Rhön/Saale standen bei den Titelkämpfen 17 Mal ganz oben auf dem Siegerpodest.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung gelang der Startgemeinschaft TG Würzburg/TSV Münnerstadt der Titelgewinn über 4 x 100 Meter der Frauen. Anna Laumer (TG Würzburg), Laura Hofmann, Luisa Ruck und Debora Adam (alle TSV Münnerstadt) liefen in beeindruckenden 50,22 Sekunden flott wie nie zuvor und zauberten ihrem Trainer Bernd Neumann ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. Über 4 x 100 Meter der U-18 waren es Kevin Okito, Niklas Wiethoff, Nick Przeliorz sowie Timo Reinhart, die für die Startgemeinschaft TG Würzburg/TSV Münnerstadt in neuer Bestzeit von 44,06 Sekunden überlegen siegten.

Die Trainingstage in Oberhof sind für unsere Leichtathleten mittlerweile fast zur Routine geworden. Am perfekten Trainingsgelände fühlen sie sich schon beinahe so heimisch wie am Mürschter Sportzentrum. Was liegt da näher, auch anderen Abteilungen die Möglichkeit  zu geben, ein Trainingsprogramm am Grenzadler abzuhalten. So lud Leichtathletik-Coach Bernd Neumann am Dienstag, den 26.05.2015, wiederholt unsere Turnerinnen um Abteilungsleiterin Katja Planer nach Oberhof ein, um sich Seite an Seite mit Weltklasse-Sportlern wie dem Kombinierer Ronny Ackermann austoben zu können.

Besondere Freude bereitet vor allem das Betreten des Imitationsraumes, in dem der Spaß an Sprüngen vom Trampolin in die Schnitzelgrube im Vordergrund steht.

Die Leichtathleten spulten am Dienstag und Mittwoch wieder ein äußerst intensives Trainingspensum ab. Neben 50-Meter-Sprints am Vormittag wurde besonderer Wert auf die Einheiten im Kraftraum gelegt. Nach abschließedem Staffel-Training am Mittwoch hatten sich die Mädels und Jungs ihre Pizza redlich verdient.

Mit dem Bürgerbus ging es am Samstag, den 23.05.2015, für fünf unserer Athleten zum hochkarätig besetzten Meeting im hessischen Bruchköbel bei Hanau. Die vorgefundenen Bedingungen schienen perfekt für unsere Jungs, was sich auch bewahrheiten sollte.

Schon im Vorlauf über die 100 Meter zeigte Nick Przeliorz sein Können und lief bei leichtem Rückenwind zur persönlichen Bestzeit von 11,08 Sek.. Für Timo Reinhart und Clemens Schmitt reichte es trotz guter Zeiten von 12,16 Sek. bzw. 12,34 Sek. nicht ganz für den Endlauf. Nick konnte im Finale seine Zeit aus dem Vorlauf fast bestätigen. 11,13 Sek. reichten für einen starken zweiten Platz - nur geschlagen von Kevin Kranz von der LG Eintracht Frankfurt (11,04 Sek.).

Hoch ist auch die Leistung unseres Jüngsten, Jonas Müller, einzuschätzen. Er konnte seine persönliche Bestzeit um eine halbe Sekunde steigern und landete in 13,01 Sek. auf dem zweiten Platz. Damit schaffte Jonas die Qualifikation zur Bayrischen Meisterschaft.

Die 200 Meter wurden durch Zeitläufe entschieden. Da die Zeitmessanlage beim ersten Startversuch versagte, wurden die Läufer um Nick und Clemens erst nach über 50 Metern zurückgeschossen. Doch trotz etwas schwerer Beine lief Nick im zweiten Anlauf in 22,52 Sek. souverän zum Sieg. Die Zeit bedeutet für ihn gleichzeitig die Quali für die Dt. Meisterschaft in Jena. Auch Timo Reinhart (24,52 Sek.) und Clemens Schmitt (24,69 Sek.) zeigten super Läufe und verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten.

Den Abschluss bildete der 800-Meter-Lauf mit Max Bauer. Max lief couragiert an und zeigte in 2:17,69 Minuten eine gute Vorstellung. Die zeigte er auch nach dem Lauf, als er wie einst Diogenes die Tonne zu seinem zweiten Zuhause machte.

Am Dienstag geht es für unsere Athleten wieder ins Trainingslager nach Oberhof, um sich verstärkt auf die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten.

Mit acht Schülerinnen war der TSV am Samstag, den 16.05.2015, vertreten auf der Reise nach Kitzingen zur unterfränkischen Blockmeisterschaft. Die Mädels schlugen sich allesamt super.

Überragt wird das Abschneiden vom Titel von Amy Przeliorz im Block Lauf der W13. Sie erreichte nach fünf Disziplinen 2115 Punkte, womit sie 25 Punkte vor ihrer ersten Verfolgerin lag. Ganz zufrieden war Trainer Bernd Neumann jedoch dennoch nicht: "Die 800 Meter in 2:45,09 Minuten waren ganz stark, mit dem Weitsprung (4,32 Meter) bin ich auch zufrieden." In den drei weiteren Disziplinen, dem 75-Meter-Sprint, dem Hürden-Lauf über 60 Meter sowie Amys Paradedisziplin, dem Ballwurf, sah Bernd jedoch noch Verbesserungspotenzial.

Ihr Bruder Nick musste in Kitzingen zwar nicht in die Startblöcke, unterstützte dafür unseren Trainer an allen Ecken und Enden und führte die Mädels souverän durch den Wettbewerb.

Für Lara Mahlmeister reichte es im Block Wurf der W15 nur knapp geschlagen mit 2116 Punkten für den dritten Platz. Ein wenig Pech im abschließenden Diskuswurf stand dem Titel im Wege.

Hervorzuheben ist der starke zweite Platz von Marie Burger. Sie lag im Block Lauf der W12 mit 1857 Punkten am Ende nur 24 Punkte hinter der Siegerin aus Aschaffenburg.

Die Mannschaft der U14 in der Besetzung Amy Przeliorz, Marie Burger, Franziska Witke, Emma Mangold, Jule Köhler und Selma Schmitt belegte Rang 3.

Für Madeline Hina reichte es mit 1987 Punkten im Block Sprint/Sprung der W14 zu einem guten fünften Platz.