Einen Fall von Grenzüberschreitung im vergangenen Jahr, aus dem die notwendigen Konsequenzen schnell gezogen wurden, nahmen wir uns als TSV-Vorstandschaft zum Anlass, dem Kinderschutz besonders große Aufmerksamkeit zu widmen. Daher luden wir auf Initiative der Vereinsjugendleiterin Heike Schilling sowie der Vorstände Günter Scheuring und Johannes Wolf die Sozialpädagogin Katharina Amon von der Anlaufstelle sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen in Schweinfurt am Samstagvormittag in unser TSV-Vereinsheim ein. Auf dem Programm stand ein vierstündiger Workshop, an dem sämtliche Jugendleiter, Trainer und Betreuer des TSV teilnahmen.

Anhand einiger Praxisfälle und Spiele machte Frau Amon auf unterschiedliche Formen von Grenzverletzungen aufmerksam. Zudem wurden in Arbeitsgruppen verschiedene Problemstellungen behandelt. Von einer "sehr gelungenen und informativen Veranstaltung" spricht Günter Scheuring, der durch den Workshop "deutlich mehr Selbstsicherheit im Umgang mit derartigen Problemen" gewonnen hat.

Nun wird im Verein ein ausführliches Konzept erarbeitet. So soll unter anderem ein Beschwerdemanagement installiert werden. Neben der Formulierung eines Ehrenkodexes werden wir dieses Thema auch in unserer Vereinssatzung mit aufnehmen. Voraussichtlich im Sommer soll auch bei den Kids selbst z.B. mit Hilfe von Theaterstücken und Spielen die notwendige Sensibilität in Bezug auf dieses Thema geschaffen werden. Auch hierbei sagte uns Katharina Amon ihre Unterstützung zu. Das Wohl der Kinder und Jugendlichen hat für uns absolut oberste Priorität. Daher darf die Thematik auf keinen Fall tabuisiert werden.