Am Sonntag, den 10.01.2016, war es endlich so weit: In Fürth bot sich für zahlreiche TSVler die erste Gelegenheit dieser Hallensaison, Früchte für die harte Trainingsarbeit in den letzten Wochen einzufahren.

Besonders erwartungsvoll blickten wir aus TSV-Sicht auf den 60 Meter-Sprint der männlichen U18. In fünf der sechs Vorläufe waren wir mit einem unserer Athleten vertreten. Die hohen Erwartungen sollten nicht enttäuscht werden. Neben Niclas Floth (7,37 Sek.) schaffte auch Jonathan Laik (7,52 Sek.) den Einzug ins große Finale. Timo Reinhart sprintete in 7,70 Sek. ins B-Finale, wo er sich nochmals steigern konnte und in persönlicher Bestzeit von 7,60 Sek. Dritter wurde. Für Clemens Schmitt und Noah Fell (beide 7,84 Sek.) reichte es nicht ganz zum Weiterkommen.

Dann kam es zum Showdown, dem großen Finale mit Niclas und Jonathan. Und die beiden sollten uns nicht enttäuschen. Niclas, der noch dem jüngeren Jahrgang 2000 angehört, lieferte sich vom Start weg ein Kopf-an-Kopf -Rennen mit Michael Gerhard von der LG Karlstadt-Gambach-Lohr. Ein einziger Schritt und drei Hundertstel Sekunden waren es am Ende, die Niclas zum Titel fehlten. 7,31 Sek. bedeuteten jedoch nochmals eine Steigerung und eine überragende persönliche Bestzeit. Auch Jonathan Laik präsentierte sich im Endlauf stark und wurde in 7,59 Sek. Fünfter. Nur fünf Hundertstel fehlten für einen Platz auf dem Treppchen.

Den absoluten Höhepunkt haben sich unsere Jungs jedoch für das Ende des Tages aufgehoben. Die 4 x 200 Meter-Staffel der U18 stand an. Die Vorzeichen hätten günstiger sein können. Die TSV-Jungs mussten nämlich im ersten der beiden Zeitläufe vorlegen und erwischten dazu noch die unbeliebte Bahn 1. Doch den Umständen zum Trotz lieferten Timo Reinhart, Jonathan Laik, Niclas Floth und Clemens Schmitt allesamt eine Sahneleistung, die im Ziel 1:37,62 Minuten stehen ließ. Über den gesamten Lauf hinweg ließ das Quartett den Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance. Nun hieß es jedoch Abwarten. Als schärfster Konkurrent aus dem zweiten Zeitlauf kristallisierte sich schnell die Staffel der TS Herzogenaurach heraus. Als deren Schlussläufer auf die Zielgerade einbog, waren alle Blicke auf die Zeit gerichtet. Nachdem im Ziel 1:38,20 Minuten standen, stand zu unserer großen Freude fest: Gold für unsere Jungs!

Doch diese sollten nicht die einzigen tollen Ergebnisse für unsere Sportler gewesen sein. Bereits am Vormittag waren Leonie Warthemann sowie Laura Hofmann über 60 Meter am Start. Im riesigen Feld von 32 Starterinnen verkauften sich die beiden super. Für Leonie reichten 8,49 Sek. für einen guten 14. Rang. Auch die 8,58 Sek. von Laura sind hervorzuheben.

Lara Mahlmeister, für die das Bobfahren in Oberhof Priorität hat, durfte sich wieder mit der Kugel in der U18 versuchen. Und es sollte nicht nur bei einem Versuch bleiben. 10,71 Meter im vierten Versuch bedeuteten den starken sechsten Platz.

Den letzten Versuch konnte Lara nicht mehr wahrnehmen, da sie sich auf den Start unserer Frauenstaffel vorbereiten musste. Dies sollte sich lohnen. Als Schlussläuferin holte Lara nochmals alles aus sich heraus, nachdem Deborah Adam, Laura Hofmann und Leonie Warthemann klasse Vorarbeit geleistet hatten. 1:52,28 Minuten reichten zum überraschenden Sieg in ihrem Zeitlauf vor den Staffeln aus Forchheim und Bad Kissingen. Insgesamt sollte die Zeit für den vierten Platz reichen - nur 28 verdammte Hundertstel vorbei am Podium. Dennoch ein überzeugender Auftritt der vier Mädels!

Deborah durfte im Anschluss auch noch über die 60 Meter antreten. Trotz schwerer Beine lief sie im Vorlauf gute 8,28 Sek., die zum Erreichen des B-Finales genügten. Als Neunte schrammte Deborah nur knapp am Endlauf vorbei. 8,32 Sek. bedeuteten am Ende Platz vier im B-Finale.

Zwei Medaillen - Gold und Silber - und weitere teils überraschende gute Platzierungen sind die Bilanz der ersten Meisterschaft dieser Hallensaison. So kann es weiter gehen. Nach einem Wochenende zum Durchschnaufen steht am 23./24. Januar die Bayerische Meisterschaft auf dem Programm. Wieder in Fürth - vielleicht ein gutes Omen?

Ganz viele Eindrücke vom Wettkampf in Fürth sowie ein Video vom 60 Meter-Finale mit Niclas und Jonathan sind auf unserer öffentlichen TSV-Facebook-Seite zu finden.