Fest steht: Dank der unvergleichlichen Erfolge im vergangenen Jahr liegt die Latte für unsere Athleten ganz weit oben. Doch aufgrund der Trainingseindrücke blickt Trainer Bernd Neumann mit großem Optimismus auf die ersten Wettkämpfe im Sportjahr 2016.

Los geht es gleich mit einer echten Mammut-Rallye an Meisterschaften. Innerhalb der kommenden sieben Wochen sind von unseren Mädels und Jungs acht Wettkämpfe zu absolvieren.

Den Start bildet am nächsten Samstag, den 9. Januar, das große Thüringen-Meeting in Erfurt, wo sich neben Nick Przeliorz auch seine Schwester Amy sowie Marie Burger, Emma Mangold, Madeline Hina und Franziska Wittke mit starker Konkurrenz messen dürfen.

Weiter geht es gleich am Sonntag, den 10. Januar, mit der ersten wichtigen Meisterschaft: der Nordbayrischen Meisterschaft in Fürth. Mit besten Aussichten gehen unsere U18-Sprinter Niclas Floth, Timo Reinhart und Jonathan Laik an den Start. Besonders über die 60 Meter-Strecke sind für den TSV durchaus realistische Medaillenchancen vorhanden. Die 4x200 Meter-Staffel geht sogar als Favorit ins Rennen.

Vielleicht kann auch Leonie Warthemann im 60 Meter-Sprint nach starken Trainingseindrücken für eine Überraschung sorgen. Unsere Frauenstaffel blickt ebenfalls optimistisch auf den Sonntag.

Als ehrgeiziges, aber nicht unerreichbares Ziel hat Bernd Neumann drei Medaillen für Fürth ausgegeben.