Am Samstag machten sich unsere Leichtathleten zum wiederholten Male auf nach Oberhof, um sich gezielt auf die kommende Saison vorzubereiten. Dank der Tätigkeit unseres Trainers Bernd Neumann am Grenzadler stehen uns als TSV die herausragenden Sportstätten des Olympiastützpunktes zur freien Verfügung.

Empfangen vom Thüringer Bob-Landestrainer Frank Jacob ging es für die motivierte Truppe nach kurzem Aufwärmen in den Schießkanal. Doch hier wurde nicht etwa scharf geschossen. Gleichzeitig befindet sich nämlich dort eine 50-Meter-Bahn, die alle zehn Laufmeter mit einer Lichtschranke ausgestattet ist. Nach fünf intensiven Läufen unserer Sportler ist es unserem Trainer somit möglich, exakt auf die Stärken und Schwächen innerhalb der einzelnen Teilbereiche einzugehen und das Training danach auszurichten.

Gestärkt von einer Bratwurst beim "Hans Wurst", stand ab 13 Uhr Training im Kraftraum auf dem Programm. Doch hier standen wir "dank" der Biathleten leider vor verschlossenen Türen. Kein Problem: Plan B war angesagt. In der modernen Dreifachturnhalle war genug Platz, um Sprünge gepaart mit Schnellkraft durchzuführen. Als Belohnung nach dem harten Training wurde der abwechslungsreiche Tag im sog. Imitationsraum abgeschlossen. Hier konnten sich die zehn Jungs und Mädels an ihren Skisprungkünsten versuchen oder sich auf dem Trampolin austoben. Erschöpt, aber dennoch bestens gelaunt, ging es um 15.30 Uhr nach einem effektiven Trainingstag wieder in Richtung Heimat.

Zu Beginn der Osterferien steht für unsere Sportler dann das Trainingslager in Erfurt an, um optimal vorbereitet in die nächste Saison zu starten.