Nick Przeliorz (TSV Münnerstadt) holt Gold und Bronze bei Bayerischer Meisterschaft

 

 

 

Unzufrieden trotz Hausrekord

Nicht gerade glücklich wirkte Nick Przeliorz nach dem Finale über 60 Meter. Obwohl er soeben seinen erst im Vorlauf aufgestellten Hausrekord im Sprintfinale der U-18 auf erstklassige 7,18 Sekunden verbessert hatte. Auch der Bronzeplatz über die kurze Sprintstrecke machte ihn nicht glücklicher. „Ich habe den Start vermasselt“, sagte er seinem Trainer Bernd Neumann, der dies mit einem Kopfnicken quittierte. „Nick knickte bei den ersten drei Schritten ein und konnte daher nicht optimal beschleunigen“, wurde der Mürschter Trainer konkreter.

 

Auch bei der neu gegründeten Startgemeinschaft TG Würzburg/TSV Münnerstadt lief nicht alles nach Wunsch. Bernd Neumann musste über 4 x 200 Meter einen Leistungsträger verletzungsbedingt ersetzen. Das Quartett mit den Münnerstädtern Nick Przeliorz und Clemens Schmitt wurde noch vor zwei Wochen überlegen Nordbayerischer Meister. Jetzt mussten sie sich in 1:36,93 Minuten mit Rang vier zufrieden geben. „Platz drei wäre schon eine Enttäuschung gewesen, aber der vierte Rang war der Super-Gau“, fasste Nick Przeliorz die Gefühlslage der Jungs zusammen.

„Trainer, jetzt will ich morgen die 200 Meter gewinnen“, gab sich Nick Przeliorz schon am Abend vor dem zweiten Wettkampftag Bernd Neumann gegenüber kämpferisch. Die Bahnauslosung meinte es gut mit dem Gymnasiasten aus Nüdlingen und bescherte ihm Wunschbahn drei. Dazu startete auf Bahn vier vor ihm Niklas Wiethoff von der TG Würzburg. Der bis dato Schnellste über 200 Meter der U-18 in Bayern lief zwar flott an, aber schon nach rund 80 Metern hatte Nick Przeliorz die Kurvenvorgabe aufgeholt. Der 16-Jährige hatte auch auf der Zielgeraden das nötige Stehvermögen, um sich knapp gegen seinen Staffel-Kollegen durchzusetzen. In 22,73 Sekunden unterbot er sogar die Qualifikationsnorm zur Deutschen U-20-Meisterschaft. „Ich bin zufrieden, mein Trainer offensichtlich auch. Und das passiert doch eher selten“, grinste der frischgebackene Bayerische Meister über 200 Meter. Schon am Wochenende startet Nick Przeliorz wieder. Bei den Süddeutschen Meisterschaften lässt er aber die 200 Meter aus und versucht dafür über 60 Meter und in der Staffel ebenfalls Spitzenresultate zu erzielen.

 

Glück und Pech bei Luisa Ruck

Luisa Ruck vom TSV Münnerstadt hatte über 60 Meter der U-18 erst Glück. Im zweiten von fünf Vorläufen zögerte sie am Start und erreichte in 8,18 Sekunden und mit persönlicher Bestzeit gerade noch die Zwischenläufe. Da hatte sie allerdings Pech, verpasste trotz vorzüglichen 8,05 Sekunden um einen Platz das U-18-Finale. Über 200 Meter sprintete die Münnerstädterin in 27,66 Sekunden auf Rang neun. Teamgefährtin Deborah Adam (U-18) lief im Vorlauf über 60 Meter 8,46 Sekunden und zeigt nach einer längeren Verletzungspause wieder aufsteigende Form.

Clemens Schmitt lief die 200 Meter der U-18 in 25,17 Sekunden und verbuchte damit den elften Rang. Im Vorlauf über 60 Meter sprintete der 15-Jährige aus Niederlauer 7,88 Sekunden. Damit verpasste er aber genauso wie sein Klubkollege Maximilian Bauer (8,48 Sekunden) die Zwischenläufe.

 

Bericht : Mainpost (Reinhold Nürnberger) Foto: Theo Kiefner