Die sechste Auflage des Rakoczylaufes war bei besten äußeren Bedingungen ein voller Erfolg. während bei den Damen mit Julia Wenzke, Daniela Volkmuth und Barbara Schneider drei Läuferinnen vom TSV Münnerstadt nahezu zeitgleich die Ziellinie am Sportpark überquerten.

 

Ganz so viel wie in früheren Jahren trainieren die drei schnellsten Damen vom TSV Münnerstadt nicht mehr. „Aber drei bis vier Laufeinheiten in der Woche schaffen wir schon noch“, berichtet die 26-jährige Julia Wenzke, die in der Schüler,- und Jugendklasse mehrmals Landesmeisterin über 800 Meter wurde und jetzt als Physiotherapeutin in Bad Kissingen arbeitet. „Laufen macht immer noch Spaß“, sagt Barbara Schneider, die kürzlich ihr Lehramtstudium beendet hat und in diesem Jahr einen Halbmarathon bestreiten will. „Wir sehen uns in letzter Zeit sehr selten. Und da wir jetzt mal alle wieder zusammen waren, wollten wir unbedingt einen gemeinsamen Lauf bestreiten“, erzählt Daniela Volkmuth, die in Köln studiert. Unter ihrem vor vier Jahren verstorbenen Trainer Otmar Bömmel brachte es das Trio auf gut ein Dutzend Bayerische Meistertitel. Meistens begleitete er seine Läuferinnen bei langen Trainingsläufen auf dem Fahrrad. „Ja, wir drehten uns auf der Strecke schon mal um und schauten, ob er hinter uns ist“, sagt Barbara Schneider. Und schmunzelt.

Auzug aus Bericht und Bilder Mainpost: Reinhold Nürnberger