Münnerstadter Leichtathleten mit tollen Leistungen bei den Bayerischen Meisterschaften

Die junge Leichtathletik-Mehrkampftruppe des TSV Münnerstadt schlug sich bei den Bayerischen Blockmehrkämpfen glänzend. Alle teilnehmenden Sportler steigerten in Aichach ihre persönlichen Bestwerte teils erheblich.

Aufgeregt waren die Jungs und Mädchen von Trainer Bernd Neumann schon ein wenig. War es doch für alle die erste Teilnahme an einer Bayerischen Meisterschaft überhaupt. Dafür mussten sie im Verlauf der Saison eine bestimmte Norm erfüllen. Dass gleich sechs Mürschter sich dann für die Landesmeisterschaften qualifizieren konnten, zeugt von der guten Nachwuchsarbeit, die beim TSV betrieben wird.

 

Für Nick Przeliorz waren die Landesmeisterschaften erst der siebte Wettkampf seiner noch jungen Laufbahn. Der Gymnasiast steigerte sich im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der Schüler M15 auf großartige 2659 Punkte und wurde am Ende immerhin Elfter von 25 Teilnehmern. Im Hochsprung setzte er mit übersprungenen 1,55 Meter gleich einen neuen Hausrekord. Persönliche Bestleistung - trotz Strauchler - gelang dem Nüdlinger auch im Hürdenlauf mit 13,13 Sekunden und im Speerwurf mit 34,27 Metern. Im Weitsprung hatte er im ersten Versuch knapp übertreten, zeigte aber Nervenstärke und sprang noch starke 5,69 Meter weit. „Über 100 Meter ging ihm am Ende die Kraft etwas aus, sonst wäre er bestimmt unter 12 Sekunden geblieben“, sagt Bernd Neumann. Aber in 12,17 Sekunden wurde es auch im Sprint eine neue Bestmarke für den 14-Jährigen.

Knapp 30 Schülerinnen der Altersklasse W14 stellten sich dem Blockmehrkampf Lauf. „Da ist jede Menge Qualität im Teilnehmerfeld“, wusste Neumann schon im Vorfeld. Nicht weniger als acht Teilnehmerinnen überboten dann in Aichach auch den Richtwert von 2325 Punkten, der für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften erbracht werden muss. Laura Johannes verpasste diesen Wert als Neunte nur um einen einzigen Zähler. Die hinter ihr auf Rang zehn platzierte Luisa Ruck um lediglich drei Punkte. Beide dürfen aber dennoch mehr als zufrieden sein, steigerten sie doch ihre bisherigen Bestleistungen um rund 200 Punkte. Luisa Ruck glänzte mit Bestleistungen von 13,38 Sekunden über 100 Meter, sowie 13,85 Sekunden im Hürdenlauf über 80 Meter und starken 4,67 Metern im Weitsprung. Laura Johannes verdankt ihr starkes Gesamtresultat einem 40 Meter weiten Versuch im Ballwurf und einer schnellen Zeit über die 2000 Meter. Die 14-Jährige Mürschterin lief die fünf Runden in 7:23,70 Minuten.

Auch der Blockmehrkampf Sprint/Sprung der W14 war mit 40 Schülerinnen sehr gut besetzt. Deborah Adam verbuchte am Ende den 23. Rang und steigerte sich auf 2255 Zähler. Die meisten Punkte sammelte sie im Sprint (13,32 Sekunden), Weitsprung (4,74 Meter) und über 80 Meter Hürden, die sie in 13,45 Sekunden bewältigte.

Für das Mannschaftsergebnis (fünf Schülerinnen) steuerte Luisa Zeitz im gleichen Wettkampf 2017 Punkte bei und gefiel besonders über die 100 Meter sowie im Weitsprung. Auch Sophie Süßner kam im Block Wurf der W14 auf knapp über 2000 Punkte.

Insgesamt kamen so für das Team des TSV Münnerstadt 10924 Punkte zusammen, die am Ende den elften Rang in der Mannschaftswertung der U16 bedeuteten. Aber alle Mürschter Mädchen sind auch im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse startberechtigt und werden dann sicherlich Richtung Podium schielen.

Foto und Bericht: Reinhold Nürnberger Main-Post