Zwei Mal Gold für Martina Greithanner und drei Mal Platz eins für Iris Heid. Bei den bayerischen Senioren-Meisterschaften in Bogen glänzten die beiden Leichtathletinnen des TSV Münnerstadt nicht nur mit Titeln, sondern zeigten zudem durchaus anspruchsvolle Leistungen, mit denen sie sich sogar in der Aktivenklasse behaupten würden.  

Iris Heid gewann im Weitsprung mit 5,09Meter, siegte über die 80 Meter Hürden in flotten 13,29 Sekunden und wurde auch im Hochsprung (1,53 Meter) ihrer Favoritenrolle gerecht. Die auch für dieses Jahr wieder angestrebten 1,60 Meter, sollen spätestens bei den deutschen Meisterschaften (13. bis 15. Juli) in Erfurt fällig sein. Im Weitsprung legte die dreifache Mutter aus Stadtlauringen eine beeindruckende Serie hin. Alle drei ihrer gültigen Versuche wurden jenseits der fünf Meter gemessen. Damit jedoch nicht genug: Die Vielstarterin gewann auch noch in 14,04 Sekunden Bronze über 100 Meter und im Kugelstoßen mit 9,92 Meter Silber. Damit zeigte sie einmal mehr, dass mit ihr in diesem Jahr auch wieder im Mehrkampf zu rechnen ist.

Wenn Martina Greithanner den Wurfring bei Senioren-Meisterschaften betritt, dann gibt es für ihre Konkurrentinnen in Deutschland nichts zu holen. In Bayern schon überhaupt nicht: Die Sportlehrerin am Münnerstadter Gymnasium, beförderte die vier Kilogramm schwere Kugel auf 13,65 Meter und gewann mit mehr als zwei Metern Vorsprung. Im Diskuswurf legte die 37-Jährige mit ihren guten 46,08 Metern, sogar zehn Meter zwischen sich und die Zweitplatzierte.

Eva Wilm (TSV Münnerstadt) zeigte auch in Bogen, dass sie nach wie vor zu den besten Sprinterinnen auf der längeren Distanz gehört. Die 41-Jährige lief über 200 Meter in 29,20 Sekunden zu Silber in der W40. 

Quelle und Foto: Reinhold Nürnberger