Drucken
Zugriffe: 1242

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen

Martina Greithanner (rechts) bei der Siegerehrung nach ihrer Bronze-Medaille mit dem Diskus - Foto: TSV

Venedig und sein Wasser - auch gerade deswegen strömen täglich die Touristenmassen in die norditalienische Hafenstadt. Eine Überschwemmung der Leichtathletik-Anlage - mit der es am Wochenende die Sportler bei den Europameisterschaften der Leichtathleten zu tun bekamen - ist aber dann doch eher die Ausnahme. Jedoch kein Hindernis für unsere Top-Athletin Martina Greithanner, gleich zwei Mal zu

Edelmetall zu greifen. Silber mit der Kugel und Bronze mit dem Diskus in der W40!
Von den widrigen Bedingungen ließ sich Martina nur wenig beeindrucken: "Silber mit der Kugel und 12,10 m waren super. Die 12,52 m der Siegerin habe ich heuer erst ein einziges Mal gestoßen.

Im Vergleich zu den anderen war ich ohnehin viel näher an meiner Vorleistung, bin mit den schwierigen Bedingungen gut klargekommen."
Trotz der überragenden Bronze-Medaille mit dem Diskus am Folgetag wäre laut Martina sogar noch mehr möglich gewesen: "Mit dem Diskus hatte ich eine super Serie mit fünf Würfen über 40 m. Ãrgerlich ist, dass die Siegerin nur einen guten Versuch hatte, ca. 70 cm weiter und ich im letzten Versuch von der Französin noch knapp überholt wurde. Na gut, Bronze."
Genau dieser Ehrgeiz ist es, der Martina zu diesen Höchstleistungen anspornt. Wir sagen DANKE dafür, wie überragend du den TSV auf der ganzen Welt repräsentierst!