TG Schweinfurt - TSV Münnerstadt

 

Verletzung wiegt schwerer als Niederlage

 

Mit einer 23:26 Niederlage kehrten die TSV-Handballer von TG Schweinfurt zurück. Schwerer als die Niederlage wiegt allerdings die Verletzung von TSV Spieler Lukas Ortner. 

Ohne Petsch, Spiller, Schäfer und Karl angetreten, machten die TSV Jungs den Schweinfurter das Leben zunächst schwer: Bis zur 15. Minute führten die Hausherren nur knapp. Dann verletzte sich Rückraumspieler Maximilan Hartmann. In den verbleibenden Spielminuten bis zum Pausenpfiff leisteten sich die dezimierten Münnerstädter einen kollektiven Blackout. 

Der Beginn der zweiten Halbzeit versprach zuerst nichts Gutes für die Mannschaft um Trainer Ortner. Schnell legten die Schweinfurter nach und führten mit einem Vier Tore Vorsprung. 

Nun kam die Verletzung von Lukas Ortner ins Spiel. In der Abwehr stehend, wurde er durch eine ebenso überflüssige wie unglückliche Aktion von einem Gegenspieler angegangen und schwer am Knie verletzt. 

Ergebnis: Abriss des Innenbandes, Lukas wird nun mindestens sechs Wochen pausieren müssen.

 

Ein niederschmetterndes Ergebis, den innerhalb eines Jahres muss das TSV-Team aufgrund von Aktionen der Gegenspieler die dritte (!!!) schwere Knieverletzung hinnehmen.

 

Trainer Joachim Ortner:

"Es ist frustrierend mitzuerleben, wie meine Jungs durch Foulspiel, die nicht unterbunden werden, gestoppt werden und sich dabei solche schwere Verletzungen zuziehen."

 

Das eigentliche Saisonziel, ein Platz under den ersten drei, muss nun korrigiert werden.

Nun heisst es Verletzungsfrei durch die Saison kommen, der Tabellenplatz spielt nun eine untergeordnete Rolle.

Bitter für das TSV-Team, dieselbe Konstellation wie in der letzten Saison.