United World Games   2013     Klagenfurt

 

                              A k t u e l l

 

 

Ein freundliches Grüß Gott aus dem wunderschönen Klagenfurt in die Heimat, besonders an Matze und dem Fan-Club..

 

 

Nach einer entspannten Fahrt gestern sind wir abends gegen 19 Uhr angekommen.

Zur Begrüßung im heißen Klagenfurt landete unser Mittespieler Lukas erstmal im Pool vor dem Stadion.

Nach der Abkühlung stand die Begrüßung und Willkommensfeier auf dem Programm.

Den Abend ließen wir gemütlich gemeinsam ausklingen.

Heute wird es nun Ernst, denn das Sportliche rückt in den Vordergrund.

Im ersten Spiel in unserer Gruppe stand die Partie zwischen den tschechischen Erstligisten HC Zubri gegen den schweizer Erstligisten Seen Tigers auf dem Programm.

Die Tschechen dominierten von Anfang an und gewannen souverän mit 23 - 8 die Partie.

Es stehen zwei schwere Spiele hintereinander an.

Untersützung und Verstärkung bekamen wir von drei Jungs vom TSV Milbertshofen.

Wir freuen uns das Christian (Mitte), Markus (Rückraum) und unser Spanier Salvatore (Außen) sich unsere Reise nach Österreich angeschlossen haben.

Im Tor konnten wir mit Markus (kommende Saison A-Jugend 1.Liga Österreich) eine wichtige Position sehr gut besetzen, nachdem unser Keeper leider nicht mitkommen konnte.

 

TSV 1863 Münnerstadt - HG Oftersheim-Schwetzingen 8 - 23

Enttäuschender Auftakt

 

Das erste Spiel gegen das Bundesliga-Team von der HG Oftersheim-Schwetzingen war eine Fortsetzung der alten Handball-Tradition. Es ging natürlich verloren. Wir kamen sehr schwer ins Spiel und hatten in der Abwehr nicht die Bereitschaft aggressiv  zu arbeiten. Im Angriffspiel fehlte mit unseren Verstärkungen verständlicherweise noch die Feinabstimmung. Das Ergebnis mit 8-23 war aber insgesamt enttäuschend.

 

TSV 1863 Münnerstadt - HC Zubri  (Tschechien) 7 - 8 (!!)

Wieder Handball Krimi gegen Tschechen und wieder mit zwei Verletzten !

 

Gleich im Anschluß fand das zweite Spiel statt.

Die starke tschechische Mannschaft  war überrascht vom Auftreten unserer Mannschaft. Nicht wiederzuerkennen war das TSV Team im zweiten Spiel. Eine sehr starke Abwehrleistung (Halbzeit 3-3 !) unserer Mannschaft. Die Tschechen fanden kein Mittel und Durchkommen durch unseren Abwehrriegel. Im Angriff konnten wir immer wieder Lücken reißen, scheiterten aber auch am starken Keeper vom HC Zubri. Je länger das Spiel dauerte umso härter wurde es  von tschechischer Seite. Es war die selbe Situation wie Ostern in Prag. Zwei Spieler von uns mußten ins Krankenhaus gebracht werden. Lukas Ortner wurde beim Tempogegenstoß (Knie !) und Alex Kirchner beim Abwehrversuch (Schulter) in der zeiten Halbzeit, beim Spielstand von 6-5 für uns, böse gefoult. Die Schiris aus Österreich bekamen erst 10 Minuten vor Ende die Partie in den Griff. Aufgrund der Verletzungen und Zeitstrafen verloren wir das Spiel unter unglücklichsten Umständen. Der Schock über die Verletzungen und die Ärgernis das der große Kampf nicht belohnt wurde, war ersichtlich, die Jungs lagen niedergeschlagen auf dem Boden, denn die Chance auf das Finale waren dahingeschmolzen.

Das wichtigeste war aber, daß beide Spieler das Krankenhaus nach Untersuchungen wieder verlassen konnten. Die Entwarnung das nichts gerissen oder gebrochen ist, war die frohe Botschaft. 

 

TSV 1863 Münnerstadt - Seen Tigers (Schweiz)  17 - 11

Verdienter Sieg, mit sehr guter zweiten Halbzeit

 

Am Samstagmittag stand nun der nächste Prüfstein, der Schweizer Erstligst Seen Tigers, auf dem Programm. Nach den ärgerlichen Spielen am Samstag hieß es nun den ganzen Frust in positive Energie umzusetzen. Die TSV Jungs hatten sich vorgenommen, die hervorragende Defensivleistung  vom Tschechenspiel zu wiederholen und das Angriffsspiel, vorallem die zweite Welle, energischer abzuschließen.  In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und geprägt von guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten. Die TSV-Jungs gingen in der ersten Halbzeit zwar immer in Führung, konnten sich aber nie absetzen, da die Schweizer eine engagierte Angriffsleistung zeigten. Spielstand 6-6. Wie in  der Halbzeitpause angesprochen wurden, wurde nun in Halbzeit zwei, die Spielzüge kozentrierter abgeschlossen. Das TSV-Team brachte nun seine Außen- und Kreisläufer besser ins Spiel und man baute die Führung Tor um Tor aus. Von Spielstand 6-6 , 8-6  auf 13- 8. Die Schweizer fanden nun keine Gegenmittel mehr und jeder TSV-Spieler konnnte sich in die Torschützenliste eintragen. Der ganze Frust wurde rausgeworfen und man zeigte vorallem in der zweiten Halbzeit was in der Mannschaft steckt.

 

 

 

 

 Spiel um Bronze-Medallie, morgen am Sonntag um 12.30 Uhr !