Bericht: Main Post, 27.03.2013

 

A-Jugend der Münnerstädter Handballer fährt zum Turnier nach Prag

 

 

Bild: Main Post

Gemeinsame Erlebnisse erfahren, den Zusammenhalt stärken und sportliche Erfolge feiern – dies sollten die Ziele jeder Sportmannschaft sein. Besonders die Münnerstädter A-Jugend-Handballmannschaft hebt sich mit ihrem Engagement in diesen Bereichen hervor. Das Team um Trainer Joachim Ortner nimmt an Turnieren in ganz Deutschland sowie im umliegenden Ausland teil und ist nicht nur auf dem Spielfeld eine Einheit.

Vor einigen Jahren bereits bestritt die Mannschaft ihr erstes Auslandsturnier in Wien, schon damals waren die Spieler begeistert. Die Turniere seien „eine coole Sache“, findet Kapitän Maximilian Hartmann, vor allem der Teamgeist der Mannschaft werde gestärkt.

Ein besonderer Reiz liegt für das Münnerstädter Team auch darin, sich mit Spielern aus aller Welt zu messen und die unterschiedlichen, manchmal härteren Spielweisen der internationalen Mannschaften kennen zu lernen. Die Spiele seien „sportlich sehr anspruchsvoll und anstrengend“, betont Ortner. „Wir haben immer gut gekämpft“, fügt Torwart Michel Schilling hinzu.

Doch nicht nur aus sportlicher Hinsicht sind die Turniere im Ausland eine Bereicherung für das Münnerstädter Team. Besonderen Wert legt Joachim Ortner auch darauf, seinen Spielern die Kultur der jeweiligen Stadt nahe zu bringen. So sind bei jeder Fahrt Stadtrundfahrten eingeplant, auch das Besichtigen von Sehenswürdigkeiten oder Museen steht auf dem Programm. „Der Trainer lässt sich immer etwas einfallen“, lobt Spieler Lucas Schäfer. Und Andreas Petsch ergänzt: „Die Fahrten schweißen zusammen, sowohl die Spiele als auch das Programm abseits des Platzes.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Um dies zu ermöglichen, ist ein besonderer Zusammenhalt zwischen Trainer, Spielern und auch Eltern nötig. Bei Heimspielen verkaufen die Eltern Kaffee und Kuchen, um die Mannschaft finanziell zu unterstützen. Die Spieler wiederum planen außerhalb der Trainingseinheiten Projekte, die das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. So wurde dieses Jahr ein eigener Faschingswagen organisiert. Am Donnerstagmorgen reist die Handballmannschaft nach Tschechien, um an einem Turnier in Prag teilzunehmen.

 

Bericht: Main Post, 27.03.2013