Das Bild zeigt von links Rainer Schmittzeh, Michael Knysak, Goran Mikolaj und Günter Scheuring - Foto: Johannes Wolf

Bevor es am am 10. März in den Endspurt der Bezirksliga-Saison geht, konnte in der Winterpause Planungssicherheit für die neue Saison 2019/20 geschaffen werden. Mit Goran Mikolaj wird ein echter Fußball-Fachmann das Ruder der 1. Mannschaft übernehmen. Unterstützt wird er dabei vom Mürschter "Urgestein" Michael Knysak.

Doch jetzt gilt für die Jungs zunächst nur volle Konzentration auf die Rückserie.

 

 

Hier der Bericht der Saale-Zeitung vom 05.03.2019...

 

 

Goran Mikolaj soll den TSV Münnerstadt ab dem Sommer in seine neunte Bezirksliga-Saison führen. Das gaben die Vereinsverantwortlichen nun bekannt. Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh ist froh darüber, Planungssicherheit geschaffen zu haben. "Anfang Januar hatte uns der Klaus Keller mitgeteilt, dass er nach der Saison nicht mehr für das Traineramt zur Verfügung steht." 

Den "enormen Aufwand", den der Röthleiner Inhaber mehrerer Brillen-Geschäfte im Raum Schweinfurt und Würzburg Woche für Woche auf sich nehmen musste, nennt Schmittzeh als Hauptgrund für die Beendigung der Zusammenarbeit nach anderthalb Jahren.

Für Goran Mikolaj ist der Fußballkreis Rhön komplettes Neuland. In der Saison 2017/18 führte der Kroate die DJK Gänheim zur Meisterschaft in der Schweinfurter A-Klasse. Seit Sommer ist Mikolaj Co-Trainer der U19 des FC 05 Schweinfurt. Sportvorstand Günter Scheuring hatte sich immer wieder mit dem 49-Jährigen über Fußball ausgetauscht. "Mein Bruder Stefan war lange Zeit Vorstand in Gänheim und mein Cousin ist mit Gorans Schwester verheiratet. So kam der Kontakt zu ihm zustande", erklärt Scheuring. Von den Qualitäten des neuen Übungsleiters ist Scheuring überzeugt: "Goran ist ein Fußball-Fachmann durch und durch und besitzt sogar die UEFA-Trainerlizenz."

Ausbildung mit Niko Kovac

Die Trainerausbildung in Kroatien absolvierte Mikolaj gemeinsam mit einem ganz bekannten Gesicht: "Zwei Jahre lang war ich mit Niko Kovac zusammen im Team. Der ist ein netter Typ, nur fußballerisch leider ein bisschen besser als ich", schmunzelt Mikolaj. Ehe er den Weg nach Gänheim fand, war Mikolaj über zwei Jahrzehnte als Trainer im Jugendbereich kroatischer Profivereine tätig. Als Spieler brachte es Mikolaj in seinem Heimatland auf zahlreiche Einsätze in der zweiten Liga, aber auch auf einige Spielminuten im kroatischen Oberhaus.

Lange musste Mikolaj seiner eigenen Aussage nach "nicht überlegen", nachdem die Anfrage von Günter Scheuring kam. "Ich sehe eine gute Perspektive in Münnerstadt und freue mich auf die neue Aufgabe", sagt Mikolaj. Einen ersten Eindruck vom Spielgeschehen in der Lauerstadt konnte sich Mikolaj schon verschaffen: "Im letzten Herbst habe ich beim Spiel gegen Thulba zugeschaut." Wichtig sei Mikolaj besonders "der enge Austausch mit den Jugendtrainern, um auch junge Spieler im Kader mit einzubinden." Ein wenig skeptisch ist Mikolaj lediglich noch aufgrund seiner "etwas holprigen Deutsch-Kenntnisse."

Günter Scheuring glaubt nicht, dass das zu einem Problem wird: "Wenn es wirklich einmal zu Verständigungsproblemen kommen sollte, wird ihn der Micha unterstützen." Damit spielt Scheuring auf Michael Knysak an, der ab der neuen Saison als Assistenztrainer das Bezirksliga-Team betreuen wird. Wie es mit der zweiten Mannschaft des TSV, bei der Knysak bis zum Ende dieser Spielzeit noch als Spielertrainer fungiert, weitergehen wird, sei laut Scheuring "noch nicht abschließend geklärt". Aktuell liefen "konstruktive Gespräche zur Bildung einer Spielgemeinschaft, da der Spielerkader für zwei Mannschaften voraussichtlich nicht ausreichen wird."