Die Ergebnisse vom Wochenende:

A-Klasse Rhön 2

TSV Münnerstadt II 2:2 (SG) DJK Seubrigshausen / FC 46 Großwenkheim

Spielbericht (Quelle: mainpost.de)

Die Partie war von Torhüterfehlern auf beiden Seiten geprägt, einzig gut herausgespielt war der Treffer zum 1:1, den Sascha Balling mit einem Schuss ins lange Eck besorgte. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, so der knappe und vielsagende Kommentar von Günther Scheuring.

Statistik zum Spiel

TSV Münnerstadt II - (SG) DJK Seubrigshausen / FC 46 Großwenkheim 2:2 (2:1)

Tore: 1:0 Kevin Mangold (5.), 1:1 Sascha Balling (23.), 2:1 Kevin Mangold (42./FE), 2:2 Johannes Freibott (49.).

 

Bezirksliga Ost

TSV Münnerstadt 0:1 1. FC Fuchsstadt

Spielbericht (Quelle: mainpost.de)

Die „Füchse“ dürfen sich als einer der Gewinner dieses Spieltages fühlen, denn der Rückstand auf den Spitzenreiter DJK Schwebenried/Schwemmelsbach schmolz auf vier Punkte zusammen, der Vorsprung auf den ersten Verfolger vom SV Euerbach/Kützberg auf sechs Punkte an. Bevor es aber soweit war, mussten die Mannen von Dirk Züchner im Lauertal Schwerstarbeit verrichten. Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine kampfbetonte Auseinandersetzung, der es nicht an überlegten Spielzügen mangelte. Die Gastgeber wirkten zunächst sortierter, während die Fuchsstädter bereits nach zehn Minuten einen Rückschlag zu verkraften hatten. Nach einem Zweikampf im Bereich der Mittellinie zog sich FC-Kapitän Niko Wolf eine Knieverletzung zu, die einen weiteren Einsatz nicht mehr zuließ. So musste Züchner eher als gedacht Sebastian Heinlein bringen, der am Vortag am Braveheartbattle teilgenommen hatte. Der FCler sorgte auch für die erste Aufregung. Sein Foul an Fabian May ahndete Bayernliga-Referee Steffen Ehwald, legte den Tatort aber zum Verdruss der heimischen Fans Zentimeter vor den Strafraum. Den anschließenden Freistoßball von Hans-Christian Schmitt lenkte Fuchsstadts Goalie Marc Rösler um den Pfosten. Und sah sich bis zum Pausenpfiff in mehreren brenzligen Situationen. So als Julian Göller nach feiner Vorarbeit von Philipp Müller, der eine prima Defensivleistung zeigte, im letzten Moment von Tobias Stöth abgeblockt wurde (22.).

Für Versäumnisse bestraft

Die Gäste versuchten es eher mit Konter und verzeichneten einen Alutreffer durch Florian Thurn mit einem angeschnittenen Eckball auf die Latte (26.). „Wir haben es letztlich versäumt, unsere Chancen vor der Pause zu nutzen und sind dafür bitter bestraft worden“, so das spätere Fazit von Adrian Gahn. Dessen Keeper Johannes Wolf musste die Kugel gleich bei der ersten Offensivaktion im zweiten Durchgang aus dem Netz holen, als Fabian Tretter nach einer Freistoßflanke von Dustin Höppner unbedrängt zum Kopfball kam.

Die Führung verdienten sich die Kohlenbergler bis zum Abpfiff. Nachdem May auf der Gegenseite nach Göller-Vorarbeit die Kugel flach vorbeigesetzt hatte (51.), brannte es mehrmals im TSV-Sechzehner. So scheiterte Dustin Höppner nach Steilpass von Johannes Feser, der sich unerbittliche Kämpfe mit Stefan Nöthling lieferte, an Johannes Wolf. Zwei Minuten später setzte Feser zu einem sehenswerten Alleingang an, die Kugel wurde ihm gerade noch von Müller vom Fuß gegrätscht. Feser fand im TSV-Keeper seinen Meister, als er nach einem Vorstoß von Simon Bolz mit seinem Flachschuss scheiterte. Eine Bolz-Hereingabe fand zwar den Kopf von Feser, der diesen Versuch aber zu unplatziert ansetzte. Die dicke Ausgleichsmöglichkeit in einer überdurchschnittlichen Begegnung hatte Niklas Markert auf dem Fuß, sein Schrägschuss schrammte aber knapp übers Gebälk. Insgesamt ist der Erfolg des Tabellenzweiten, der für die Hinspielniederlage Revanche nahm, nicht unverdient. „Ich muss allen Spielern ein Lob aussprechen, bei unserer Personalsituation hatte ich leichte Bedenken“, so Züchner.

Statistik zum Spiel

TSV Münnerstadt - 1. FC Fuchsstadt 0:1 (0:0)

Münnerstadt: Wolf – Müller (79. Blank), Kanz, Nöthling, Kröckel (68. D. Mangold) – Kraus, Schmitt, Geis, Markart – Göller, May.

Tor des Tages: 0:1 Fabian Tretter (47.).