Die Ergebnisse vom Wochenende:

A-Klasse Rhön 2

TSV Münnerstadt II 0:1 (SG) DJK U’weißenbrunn / SV Frankenheim

Spielbericht (Quelle: mainpost.de)

Die Gastgeber standen in einem gutklassigen A-Klassen-Match kurz vor einer Überraschung, doch letztlich entführte der Tabellenführer die drei Punkte. Der Spitzenreiter dominierte die erste Halbzeit, verlagerte das Geschehen mit schnellen Kombinationen und erarbeitete sich so auch Gelegenheiten. Doch die sattelfeste TSV-Deckung um den fangsicheren Keeper Lorenz Büttner hielt zunächst stand. Mit Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das Geschehen kolossal, jetzt übernahmen die Hausherren die Initiative und schnürten die SGler in deren Hälfte ein. Diese setzten jetzt voll auf Konter, einen von diesen schloss Mario Faulstich nach einer Ballstafette über fünf Stationen mit einem Schuss vom Strafraumeck erfolgreich ab. Es folgten wütende Angriffe der Lauertaler, die sich auch durch die Ampelkarte für ihren Angriffsführer René Beck nicht beirren ließen. In Unterzahl traf Fabian May per Kopf den Pfosten (85.). Nach einem Zusammenprall in der Schlussminute musste der TSVler Daniel Vielwerth wegen einer Gesichtsverletzung mit dem Helikopter in eine Klinik geflogen werden. „Ein Punktgewinn wäre sicher nicht unverdient gewesen“, attestierte TSV-Abteilungsleiter Günter Scheuring den Seinen eine starke Leistung.

Statistik zum Spiel

TSV Münnerstadt II - (SG) DJK U’weißenbrunn / SV Frankenheim 0:1 (0:0)

Tore: 1:0 Mario Faulstich (56.). Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für René Beck (TSV, 81.).

 

Bezirksliga Ost

TSV Münnerstadt 1:1 TSV Großbardorf II

Spielbericht (Quelle: mainpost.de)

„Das ist doch Wahnsinn.“ Mehr an Kommentar zum Spielausgang brachte Karsten Schilling zunächst nicht heraus. Zu sehr war der Großbardorfer Trainer geschockt vom späten Ausgleichstreffer in einer überaus fairen Auseinandersetzung ohne gelbe Karte. „Das war für uns natürlich glücklich“, bewertete sein Kollege Adrian Gahn das Ergebnis, erinnerte aber auch daran, dass sein Team in der ersten Halbzeit einige Hochkaräter versiebt und den Gegentreffer durch einen schweren Fauxpas selbst vorbereitet hatte.

Die Grabfelder verzeichneten durch einen Kopfball von Christopher Goldbach (7.) und einen Schrägschuss von Janik Markert (15.) erste Gelegenheiten, die Münnerstadts Keeper Johannes Wolf entschärfte. Danach übernahmen die Platzherren das Kommando. Unter den Augen seines Ex-Trainers Dominik Schönhöfer hatte insbesondere Torjäger Julian Göller kein Zielwasser getrunken. Sowohl nach Pass von Tobias Kröckel (18.) wie auch nach Vorlagen von Andreas Kraus (25.) und Ahmet Coprak (30.) blieb Großbardorfs Torwart Michael Jäger der Sieger. „Mehr Zug zum Tor“, forderte Adrian Gahn nach einer Stunde, den ersten Treffer erzielten allerdings die jungen „Gallier“. Dabei unterlief ausgerechnet Routinier Michael Knysak ein Fehler, in seinen zu kurzen Rückpass lief Domenik Firnschild. Als Coprak nach Doppelpass mit Göller die Kugel am langen Eck vorbeisetzte (80.), durften die Gäste auf einen Auswärtssieg, der das Verlassen der Abstiegsplätze bedeutet hätte, hoffen. Doch dann ließ sich einer ihrer Defensivakteure auf einen unnötigen Zweikampf ein, der in einen Freistoß für die Heimelf mündete. „Da hätte man einfach das Leder ins Aus schießen müssen“, schüttelte Schilling den Kopf. Erst recht, als Stefan Nöthling nach der Flanke von Michael Halupczok per Kopf traf und der Schiedsrichter die Partie danach sofort beendete.

Statistik zum Spiel

TSV Münnerstadt - TSV Großbardorf II 1:1 (0:0)

Münnerstadt: Wolf – D. Mangold (74. May), Kanz, Nöthling, Müller – M. Knysak, Schmitt - Kraus, Kröckel (60. M. Halupczok), Coprak (83. Fiedler) – Göller.

Tore: 0:1 Dominik Firnschild (71.), 1:1 Stefan Nöthling (90.).