Die Ergebnisse vom Wochenende:

A-Klasse Rhön 2

SV Garitz II 2:2 TSV Münnerstadt II

Spielbericht (Quelle: mainpost.de)

Die Gastgeber dominierten im ersten, die Lauertaler im zweiten Durchgang das Geschehen. In der flotten Partie visierte SV-Angreifer Tomasz Bilski gleich nach dem Anpfiff den Pfosten an, wenig später nutzte er einen kapitalen Fehler von TSV-Goalie Lorenz Büttner zur Führung. Die Grün-Weißen setzten nach und bauten noch vor der Pause den Vorsprung durch einen Kopfball von Arthur Gerlinger aus. Das Zwischenergebnis beflügelte die TSVler, die nach vergebenen Möglichkeiten durch Sebastian Blank den Anschlusstreffer schafften. Es folgte ein heftiges Anrennen der Gäste, sie hatten in der Schlussminute Glück, dass nach einer Ecke der Kopfball von René Beck noch unhaltbar vom SVler Philipp Körner abgefälscht wurde.

Statistik zum Spiel

SV Garitz - TSV Münnerstadt II 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Tomasz Bilski (6.), 2:0 Arthur Gerlinger (35.), 2:1 Rene Beck (76.), 2:2 Sebastian Blank (85.).

 

Bezirksliga Ost

SV Garitz 1:2 TSV Münnerstadt

Spielbericht (Quelle: mainpost.de)

Die Premiere von Michael Beyfuß, der nach dem Rücktritt von Detlef Schäfer erstmals von der Bank aus die Geschicke der SVler leitete, endete mit einem Negativerlebnis. „Wobei ich glaube, dass ein Punktgewinn nicht unverdient gewesen wäre“, lautete das ernüchternde Fazit. Sein Kollege Adrian Gahn war über den Auswärtssieg, zumal auf Kunstrasen errungen, hocherfreut. „Diesen hätten wir uns aufgrund klarer Möglichkeiten aber schon vor der Pause sichern müssen.“Tatsächlich hatten die Lauertaler im ersten Durchgang die klar besseren Möglichkeiten, doch versagten ihnen im entscheidenden Moment die Nerven. So prüfte Niklas Markart gleich zweimal Keeper Philipp Werner, der auch den Schuss von Philipp Müller aus Nahdistanz zur Ecke lenken konnte. Eine Großtat vollbrachte der Garitzer Torwart, als er einen Flachschuss von Ahmet Coprak, der von Tobias Kröckel in die Gasse geschickt wurde, mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte (37.). Vier Minuten später tauchte nach Doppelpass mit Markart TSV-Tojäger Julian Göller freistehend im Sechzehner auf, verzog aber.

Die Mauer versperrt den Blick

Vor der Pause besaßen die Beyfuß-Mannen wenig vielversprechende Offensivaktionen. Bei einem Schrägschuss von Tobias Ehrenberg musste sich Johannes Wolf dann aber doch strecken (40.). Die Platzherren kamen nach Wiederanpfiff besser ins Match und gingen nach einem 30-Meter-Freistoß von Ehrenberg in Führung. Johannes Wolf hatte den Ball aufgrund der vor ihm postierten Mauer recht spät gesehen und den Kracher nur noch leicht berührt.Der Vorsprung hielt nur drei Minuten, dann glich Göller nach Kröckel-Ecke per Kopfball aus. Eine unglückliche Aktion vom am Pfosten postierten Christoph Schießer, von dessen Hüfte das Leder über die Torlinie sprang. Die kampfbetonte Auseinandersetzung wogte nun hin und her. „Gefreut hat mich, dass meine Mannschaft den ungewohnten Untergrund angenommen hat, so was ist reine Kopfsache“, fand Gahn eine Erklärung dafür, dass die TSVler nicht vom gewohnten Konzept des Kurzpass-Spieles abwichen und auf unproduktive lange Schläge verzichteten. Aber auch die Einheimischen wollten mehr als einen Punkt, brachten mit Bastian Schober in der Endphase eine frische Offensivkraft und kämpften verbissen um zwei weitere Punkte.

Typisches Kellerkind-Tor

Dass es gar keiner wurde, lag an einem hoch hineingeschlagenen Ball an die Strafraumgrenze von Kröckel, der von Göller mit dem Kopf verlängert wurde. Und zwar genau in den Lauf von Markart, der den herausstürzenden Werner mit einem Heber ins lange Eck überwand. „Das passiert einer Mannschaft meist nur, wenn sie sowieso schon im Tabellenkeller steckt“, so Beyfuß, der aber gute Ansätze bei seinen Schützlingen erkannt hat, „die sich im Training reinhängen und nach meinen ersten Eindrücken trotz der schwierigen Situation hochmotiviert sind“. Hochmotiviert waren aber auch die Gahn-Mannen, die forsch auftraten, aber in den entscheidenden Situation auch mit größerem Selbstvertrauen agierten.

Statistik zum Spiel

SV Garitz - TSV Münnerstadt 1:2 (0:0)

Münnerstadt: Wolf – D. Mangold, Kanz, Nöthling, Müller – Kröckel, Schmitt, Markart, Kraus (65. M. Halupczok)) – Göller, Coprak (82. May).

Tore: 1:0 Tobias Ehrenberg (53.), 1:1 Julian Göller (56.), 1:2 Niklas Markart (88.).