TSV Münnerstadt - TSV Röthlein (So, 29.09.13 - 15 Uhr)

 

Nach der 2:5-Niederlage am vergangenen Wochenende beim Aufstiegsfavoriten aus Rottendorf will der TSV endlich wieder dreifach punkten, denn seit nunmehr drei Spielen ist das Team von Dominik Schönhöfer sieglos. Gegen Rottendorf lieferte man eine über weite Strecken ordentliche Leistung ab, die allerdings nicht über die komplette Spielzeit bestätigt werden konnte. So wurde eine 2:1-Führung leichtfertig verspielt. Zu Gast ist heute der TSV Röthlein, der seine Visitenkarte am Kleinfeldlein abgibt.

Das Team von Trainer Klaus Keller ist dabei sicherlich eine Überraschung der bisherigen Bezirksliga-Saison. Letztes Jahr noch knapp dem Abstieg entgangen, steht man nach elf Spieltagen mit 18 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Sechs Siege stehen fünf Niederlagen gegenüber – überraschen konnte man vor allem beim 2:0-Auswärtssieg in Wiesentheid. Mit 24 Toren konnte man schon jetzt fast die Hälfte der Torausbeute der vergangenen Saison (49 Tore) verbuchen. Um gegen die Röthleiner also einen Dreier einzufahren, muss die Schönhöfer-Elf sowohl auf spielerischer, als auch auf kämpferischer Ebene überzeugen. Eine Bilanz von drei glattroten sowie zwei gelb-rote Karten lässt auf eine aggressive Spielweise der Gäste schließen, die wegen einer Rotsperre ohne ihren Torjäger Andreas Schubert (5 Treffer) auskommen muss.

Verzichten muss der TSV weiterhin auf André Scheuring, Christoph Ballner und Fabian May. Auch für Henok Kiros kommt ein Einsatz wohl noch zu früh. Zur Verletztenliste hinzugekommen ist Johannes Kanz, der sich am vergangenen Sonntag in Rottendorf eine Außenbandverletzung zuzog.

 

FC Eltingshausen - TSV Münnerstadt II (So, 29.09.13, 15 Uhr)

Zeitgleich zur 1. Mannnschaft bestreitet die "Zweite" dieses Wochenende ihr Spiel in Eltingshausen. Nach der bitteren Niederlage in Waldberg möchte man natürlich wiieder zurück in die Erfolgsspur finden. Der FC Eltingshausen verlor letzte Woche mit 1:4 bei der SpVgg Haard und belegt derzeit den 13. Tabellenplatz - fünf Punkte hinter der Glasauer-Elf.