Am 4. Spieltag der Bezirksliga-Saison holt der TSV nach einem 0:2-Rückstand gegen den Nachbarn aus dem Grabfeld noch einen Punkt - trotz Platzverweis und damit verbundenem Unterzahlspiel.

 

Personalien:

 

Im Vergleich zur Vorwoche stellte Dominik Schönhöfer das System um und man agierte im altbewährten 4-4-2 System mit Fabian Erhard und Julian Göller im Sturm. Andre Scheuring rutschte auf seine angestammte Rechtsverteidigerposition zurück, Tobias Geis kehrte in die Startelf zurück. Sebastian Halupczok, der in der Vorwoche studienbedingt fehlte, war zurück im Kader und nahm zunächst auf der Bank Platz.

 

Zum Spiel:

 

Wie auch schon in Sand erwischte der TSV keinen guten Start in die Partie. Schon nach sechs Spielminuten konnten die Gäste das erste Mal jubeln. Frederic Werner entwischte der Abwehr und markierte die frühe Führung. Nicht einmal eine viertel Stunde später war es wieder Werner, der auf 2:0 erhöhte. Dieser Doppelschlag war ein Resultat der nicht konsequent geführten Zweikämpfe des TSV und der eher schleppenden Vorwärtsbewegung, bei der zu viele Fehlpässe gespielt wurden. Dies erkannt, wechselte Dominik Schönhöfer schon nach 35 Minuten das erste Mal: Mittelfeldspieler Sebastian Halupczok kam für Fabian Erhard in die Partie und sollte vor allem mehr Ballbesitz im Mittelfeld sicherstellen. Zwar kam durch diese Umstellung frischer Wind in das Offensivspiel der Mannschaft, zu einem Torerfolg vor dem Seitenwechsel kam es aber nicht. Mit deutlich mehr Tempo und Bewegung führte der TSV in der zweiten Halbzeit die Aufholjad fort - endlich erspielte man sich auch klare Torgelegenheiten, die aber noch vom Schlussmann der Gäste vereitelt wurden. Nachdem Julian Göller eine viertel Stunde vor Ende der Partie im Strafraum gefoult wurde, war es Sebastian Haluczok, der per Strafstoß den Anschlusstreffer erzielte. Die Gäste setzten nun vollends auf Konter und agierten meist mit langen Bällen auf Stürmer Alexander Sarwanidi. Selbst der Platzverweis (Gelb-Rot) von Abwehrchef Christoph Krell veränderte das Bild der zweiten Hälfte nicht - im Gegenteil: Kurz nach dieser fragwürdigen Entscheidung traf Julian Göller zum hochverdienten Ausgleich. Der eingewechselte Fabian May hatte den Ball per Kopf verlängert und Julian Göller schob souverän zu seinem 6. Saisontreffer ein. Leider lief nun die Zeit davon, sodass es zu einem dritten Treffer nicht mehr reichte und man sich mit der Punkteteilung zufrieden geben musste.

 

Fazit und Ausblick:

 

Wieder einmal hat unsere junge Mannschaft eine tolle Moral bewiesen und einen Rückstand aufgeholt. Dennoch ist vor allem in der Defensive Nachholbedarf, was auch die bisher elf kassierten Gegentreffer verdeutlichen. Schon am Donnerstag steht der nächste Spieltag an. Der TSV trifft hier auswärts auf die SV Mühlhausen/Schraudenbach. Anpfiff in Mühlhausen ist um 18:30.

 

Statistik zum Spiel:

 

TSV Münnerstadt: Jo. Wolf - Scheuring (74. Ballner), Krell, Kanz, Müller - Schmitt, Geis, Markart, Kröckel (65. May) - Erhard (34. S. Halupczok), Göller

 

TSV Bad Königshofen: Häpp, Kuhn, Lockner, Heusinger, Sarwanidi (90. Neugebauer), Werner, Jucht, Other, Rudbach, Harich, T. Eckart (77. C. Eckart)

 

Tore: 1:0 Werner (6. Minute), 2:0 Werner (19. Minute), 2:1 S. Halupczok (Elfmeter, 74. Minute), 2:2 Göller (83. Minute)

 

Gelb-Rot: Krell (81. Minute)

 

Zuschauer: 220