Am ersten Spieltag kam es am vergangenem Samstag schon gleich zum ersten Derby: Der TSV emfping den FC Fuchsstadt am heimischen Kleinfeldlein. Beide Mannschaften gingen nach guten Vorbereitungseindrücken gestärkt in diese Partie und wollten sogleich mit einem Erfolgsergebnis in die neue Bezirksliga-Saison starten.

 

Personalien:

Dominik Schönhöfer musste neben Ahmet Coprak (Muskelfaserriss) auch auf Kapitän Michael Knysak verzichten, der sich im Testspiel gegen die U19 der SpVgg Greuther Fürth am Knöchel verletzt hatte. Die Neuzugänge Fabian May und Tobias Kröckel durften auf ihr Bezirksliga-Debüt hoffen.

 

Zum Spiel:

Bei sommerlichen Temperaturen erwischte der TSV den deutlich besseren Start in die Partie. Mit viel Ballbesitz und Laufbereitschaft übernahm man schnell die Kontrolle über die Partie und konnte daher auch schon nach einer knappen Viertelstunde zum ersten Mal jubeln. Tobias Geis schickte Julian Göller auf die Reise, der mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck vollendete. Nach weiteren guten Kombinationen war es nach einer halben Stunde wieder Julian Göller, der diesmal Florian Rottenberger umkurvte und zum 2:0 einschob. Der TSV hatte die Partie bis dahin voll im Griff, machte es dem Gast im Aufbauspiel so eng wie möglich, sodass dieser meist nur mit langen Bällen auf Sturmspitze Johannes Feser agierten konnte. Zehn Minuten vor Pausenpfiff erhöhte die Heimmannschaft gar auf 3:0: Tobias Geis servierte mustergültig, Sebastian Halupczok vollendete gekonnt. Mit dieser 3-Tore-Führung ging es schließlich in die Pause. Ein völlig anderes Bild sollte den Zuschauern jedoch nach dem Seitenwechsel dargeboten werden. Der FC Fuchsstadt hatte sich zum Seitenwechsel Einiges vorgenommen und versuchte nun schon im Aufbauspiel die Verteidigung der Gastgeber unter Druck zu setzen. Dies zahlte sich wenig später aus: Nach einem Ballverlust im TSV-Mittelfeld führte Kapitän Nico Wolf den verdienten Anschlusstreffer herbei. In der Folgezeit hatten die Gäste weitere gute Möglichkeiten, scheiterten aber entweder an TSV-Keeper Johannes Wolf oder am Aluminium. Nachdem der TSV diese Drangphase überwunden hatte, war es der eingewechselte Henok Kiros, der der FC-Abwehr schon zuvor mehrfach entwischt war und nun zum 4:1 traf. Spannung kam durch den weiteren Anschlusstreffer durch Felix Heid noch einmal kurz auf, ehe Kiros zum Entstand von 5:2 traf.

 

Fazit und Ausblick:

Zwar konnte man nach dem Seitenwechsel nicht an die Leistung der ersten 45 Minuten anknüpfen, ging am Ende aber dennoch als verdienter Sieger vom Platz. Somit kann man gestärkt in die Auswärtspartien am kommenden Wochenende gegen den TSV Großbardorf II (02.08.2013) und 1. FC Sand II (04.08.2013) gehen.

 

Die Statistik zum Spiel:

Bezirksliga Ost TSV Münnerstadt – FC Fuchsstadt 5:2 (3:0)

Münnerstadt: Wolf – Ballner (69. Scheuring), Kanz, Krell, Müller – Schmitt, Markart, Halupczok, Geis, Erhard (46. Kiros) – Göller (53. Kröckel).

Fuchsstadt: Rottenberger – Sauermann, Baldauf, Thurn, Stöth – Wolf (83. Wahler), Mützel (46. Leib), Heinlein (83. Heid), Ermisch, Bolz – Feser.

Tore: 1:0, 2:0 Julian Göller (16., 28), 3:0 Sebastian Halupczok (34.), 3:1 Nico Wolf (58.), 4:1 Henok Kiros (82.), 4:2 Felix Heid (84.), 5:2 Henok Kiros (90.). Schiedsrichter: Michael Gutbrod (Kürnach).

Zuschauer: 150.