TSV Münnerstadt – SV Obererthal 3:0 (2:0)

 

Mit einem nie gefährdeten Erfolg über das Schlusslicht hat der TSV die ersten Punkte des neuen Jahres eingefahren. Vom Start weg hatte Blauweiß alles im Griff und verpasste letztlich einen deutlicheren Sieg. Einen Traumeinstand in der Startelf feierte ein wiedergenesener Neuzugang.

 

Ausgangslage:

Nach dem 0:1 zum Auftakt in Bad Königshofen war der Dreier gegen den Tabellenletzten fest eingeplant. Im Hinspiel hatten die Nägelsieder mit 3:2 gewonnen.

 

Personalien:

Dominik Schönhöfer wählte eine Offensive Aufstellungvariante mit Hansi Schmitt als alleinigem Sechser. Tobias Geis lief zentral hinter den beiden Spitzen Simon Snaschel und Fabian Erhard auf. Der Sommer-Neuzugang stand erstmals in der Münnerstädter Startelf. In dieser zum ersten Mal nicht dabei war der erkrankte Johannes Kanz, für ihn begann Philipp Müller im Abwehrzentrum.

 

Zum Spiel:

Von der ersten Sekunde an war den Gastgebern der unbedingte Siegeswillen anzumerken. Der TSV schob schnell nach vorne und drängte die Obererthaler tief in die eigene Hälfte. Schon nach nicht einmal zwei Minuten durfte am Kleinfeldlein dann auch gejubelt werden. Die Heimelf kombinierte rasch über die rechte Seite, von welcher Henok Kiros die Kugel scharf in die Mitte brachte. Dort drückte Niklas Markart zu seinem zweiten Saisontor ein. Der Treffer spielte der Schönhöfer-Elf freilich umso mehr in die Karten. Nach fünf Minuten spielte Tobias Geis Simon Snaschel frei, der aus spitzem Winkel den Kasten knapp verfehlte. Ebenso nah dran war Henok Kiros, dessen Schlenzer von RWO-Goalie Michael Helm gerade noch um den Pfosten gedreht wurde. Von den Gästen kam im ersten Abschnitt nicht ein gefährlicher Abschluss, während die Münnerstädter häufig am letzten Pass in die Spitze scheiterte. So dauerte es bis zur 44. Minute, als Fabian Erhard nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Ahmet Coprak zum Abschluss kam, und aus halbrechter Position trocken zum 2:0-Pausenstand einschoss. Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Der Gast  stand tief, kam nun aber zumindest häufiger zu leichter Entlastung. Einen Weitschuss von Oliver Graup parierte der sichere Johannes Wolf allerdings sicher. Auf der Gegenseite kombinierte Blauweiß weiterhin stark, wenngleich die ganz klaren Tormöglichkeiten lange ausblieben. Doch immerhin, nach feiner Passstafette vollendete Erhard ein Kiros-Zuspiel zu seinem zweiten Treffer des Nachmittages.

 

Fazit und Ausblick:

Starke Leistung, souveräner Heimsieg. Ein höherer Erfolg war zwar drin, doch auch so schaffte Blauweiß eine deutliche Steigerung zur Vorwoche. Am kommenden Sonntag steht nun das schwere Auswärtsspiel beim TSV Rottendorf an, zu welchem der TSV einen Bus für Fans und Mannschaft startet. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Sportzentrum.
 


 

Team und Tore:

TSV: Wolf – Coprak (85. Ballner), Krell, P. Müller, D. Mangold – H. Schmitt – Kiros, Geis, Markart (79. Kessler) – Erhard, Snaschel.

Tore: 1:0 Markart (2.), 2:0/3:0 Erhard (44./75.).