TSV Münnerstadt – VfL Euerbach 2:2 (0:0)

Bitter. Im letzten Heimspiel des Jahres ließ unsere Elf sich einen sicheren Sieg in den letzten fünf Minuten noch abnehmen. Mit Dominik Fiedlers 2:0 kurz vor dem Ende schien alles klar, doch die Euerbacher schockten die „Nägelsieder“ in den letzten Zuckungen der Partie. Der TSV geht nun mit Hausaufgaben in die Winterpause, aus dem späten Euerbacher Doppelschlag müssen die richtigen Lehren gezogen werden.

Ausgangslage:
Trotz Schneetreibens wurde die Partie als einziges Bezirksligaspiel angepfiffen. Die Euerbacher kamen mit viel Rückenwind und fünf Matches ohne Niederlage nach Münnerstadt, unser TSV hatte zuletzt in Strahlungen in letzter Sekunde ein 1:1 gerettet.

Personalien:
Dominik Schönhöfer schickte die Elf im Vergleich zur Vorwoche unverändert ins Rennen. Erstmals in dieser Saison stand Kapitän Michael Knysak wieder im Kader.

Zum Spiel:
Auf rutschigem Geläuf tat unsere Mannschaft sich im ersten Abschnitt sehr schwer. Die Euerbacher zeigten zwar ebenso keine beeindruckende Leistung, die Passivität des TSV spielte den Gästen jedoch in die Karten. So sorgte der VfL zumindest über weite Bälle gelegentlich für etwas Gefahr, während der TSV lediglich durch einen Distanzschuss von Hansi Schmitt sowie einer Möglichkeit von Julian Göller vor dem Tor auftauchte. Passend ging es so auch mit 0:0 in die Kabinen. In der Münnerstädter blieb dabei Kapitän Hansi Schmitt mit einer Knöchelverletzung und wurde im zweiten Abschnitt von Sebastian Halupczok ersetzt. Das Spiel wurde nun besser, wofür in erster Linie der TSV verantwortlich war. Eine erste gute Möglichkeit vergab Simon Snaschel nach einer Kopfballvorlage von Tobias Geis. Von Seiten der Euerbacher kam nun nicht mehr wirklich viel, sodass die Münnerstädter Führung nach einer guten Stunde auch verdientermaßen viel. Niklas Markart tankte sich in den Strafraum, nach einem Zweikampf fiel die Kugel Simon Snaschel vor die Füße, der nur mehr einschieben brauchte. Auch im Anschluss behielt der TSV die Überhand. Der eingewechselte Michael Knysak scheiterte zwei Mal von der Strafraumgrenze. Man hatte nicht wirklich den Eindruck, als könnte die Partie noch kippen. Erst recht nicht, als Dominik Fiedler nach 84. Minuten erhöhte. Nach einem Eckball konnte Euerbachs Keeper den Schuss von Johannes Kanz noch parieren, gegen Fiedlers Nachschuss jedoch war er machtlos. Dieser zweite Treffer aber entpuppte sich letzten Endes als Gift für unsere Elf. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man die Konzentration nun schleifen. Nur zwei Minuten nach der vermeintlichen Entscheidung wurden die Euerbacher im Mittelfeld nicht wirklich gestört, nach einem langen Ball in den Strafraum stand Routinier Oliver Kröner vollkommen frei und verkürzte aus kurzer Distanz. Doch damit nicht genug. TSV-Keeper Florian Rottenberger, der zuvor eine fehlerlose Leistung gezeigt hatte, trat nach einem Rückpass von Henok Kiros in den Boden, der störende Raphael Rogers drückte ein – 2:2. Allerdings sollte damit noch immer nicht Schluss sein. In der Schlussminute kam Snaschel auf Vorlage von Kanz zu einem 16-Meter-Schuss, welcher vom Innenpfosten wieder aus dem Tor heraussprang, sodass es beim mehr als bitteren 2:2-Remis blieb.

Fazit und Ausblick:
Der TSV zeigte über 90 Minuten keine Glanzleistung, hätte die Partie nach dem 2:0 aber freilich nach Hause bringen müssen. So bleibt ein fader Beigeschmack am Ausklang einer herausragenden Heimspiel-Jahres 2012. Am Sonntag gastiert der TSV im letzten Spiel des Jahres beim TSV Bad Königshofen.

Team und Tore:
TSV:
Rottenberger – Coprak, Krell, Kanz, P. Müller – H. Schmitt (46. S. Halupczok), Markart – Kiros, Geis (63. M. Knysak), Göller (81. Fiedler) – Snaschel.
Tore: 1:0 Snaschel (61.), 2:0 Fiedler (84.), 2:1 Kröner (86.), 2:2 Rogers (89.).