TSV Münnerstadt – TSV Güntersleben

Mit einer starken Vorstellung beherrschte unser TSV die Gäste über 90 Minuten und ließ nie Zweifel am deutlichen Heimerfolg aufkommen. Die Mannschaft schaffte somit nicht nur einen Traumstart in die Rückrunde, sondern auch eine erstklassige Reaktion auf die jüngste 1:4-Niederlage gegen die FSG Wiesentheid.

Ausgangslage:
Trotz guter Leistung kassierte unsere Elf zuletzt mit dem 1:4 gegen Wiesentheid die höchste Saisonniederlage. Güntersleben war durch zwei Spielabsagen zuletzt Ende Oktober aktiv und verlor dabei mit 0:2 in Euerbach. Im Hinspiel hatte unsere Mannschaft auswärts mit 4:2 die Oberhand behalten.

Personalien:
Ungeachtet der hohen Niederlage vertraute Dominik Schönhöfer komplett der Elf der Vorwoche. Erstmals im Bezirksliga-Kader stand Sommer-Neuzugang Fabian Erhard.

Zum Spiel:
Lediglich in den ersten zehn Minuten konnte man leichte Zweifel an der deutlichen Münnerstädter Überlegenheit hegen. Der TSV kam nicht optimal in die Partie, ging aber dank freundlicher Günterslebener Mithilfe mit dem ersten Torschuss in Führung. Nach einem weiten Ball in die Spitze schoss der herausgeeilte Keeper Johannes Volk seinen Verteidiger Simon Friedrich an, der Abpraller rollte in den Lauf von Simon Snaschel, der aus drei Metern nur noch in den leeren Kasten einschieben musste. Zu allem Überfluss aus Gästesicht musste Friedrich nach dieser Aktion auch noch verletzt ausgewechselt werden. Mit dieser Szene übernahm unsere Elf das Kommando und sollte es bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr abgeben. Für die Tore aber zeichneten sich weiterhin die Gäste hauptverantwortlich. Zum 2:0 spitzelte Snaschel die Kugel nach einem verunglückten Querpass von Maximilian Seubert im Abwehrzentrum ins Netz. In der Folge versäumte Hansi Schmitt und Henok Kiros mit starken Distanzschüssen eine höhere Pausenführung, während die Defensive um Johannes Kanz und Christoph Krell die wenigen Günterslebener Vorstöße souverän abfing. Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Die Nägelsieder hatten alles im Griff, ohne die schönen Angriffe jedoch konsequent zu Ende zu spielen. So brauchte es einen Eckball von Sebastian Halupczok, nach welchem Julian Göller aus dem Gewühl heraus Saisontor Nr. 4 zum 3:0 beisteuerte. Spätestens mit diesem Treffer war die ohnehin schon kaum vorhandene Gegenwehr der Gäste gebrochen. TSV-Goalie Florian Rottenberger musste kaum ernsthaft eingreifen, um sein drittes Zu-Null-Spiel der Saison zu sichern. Vorne versäumten Snaschel, Göller oder auch Sebastian Halupczok weitere Treffer, ehe Snaschel nach Vorarbeit von Niklas Markart den 4:0-Endstand markierte. In der Schlussphase ließ unsere Mannschaft die Partie souverän zu Ende gehen, bemerkenswert dabei die Einwechslung von Fabian Erhard, der seinen ersten Bezirksliga-Einsatz erhielt.

Fazit und Ausblick:
Dank einer geschlossen guten Mannschaftsleistung feiert unser TSV einen souveränen und nie gefährdeten Heimsieg. Die Form stimmt damit vor dem Derby in Strahlungen, welches bereits am Samstag stattfindet. Anstoß ist um 14 Uhr.

Team und Tore:
TSV:
Rottenberger – Coprak (75. Fiedler), Kanz, Krell, P. Müller – Kiros, S. Halupczok, H. Schmitt, Markart – Göller (70. Geis), Snaschel (81. Erhard).
Tore: 1:0/2:0 Snaschel (7./15.), 3:0 Göller (60.), 4:0 Snaschel (77.).