TSV Münnerstadt - TSV Forst 4:3 (3:2)

Was für eine Achterbahnfahrt! Gegen den TSV Forst schien unsere Mannschaft nach zwanzig Minuten auf einen souveränen Heimsieg zuzusteuern, ehe man die Zügel schleifen und den Gast aufkommen ließ. Am Ende musste ein abgefälschter Freistoß für den insgesamt dennoch nicht unverdienten Siegtreffer herhalten.

Ausgangslage:
Nach der guten aber erfolglosen Vorstellung gegen den TSV Rottendorf (1:2) wollte unser TSV gegen Forst auch das Ergebnis wieder stimmen lassen. Die Forster kamen als Tabellen-Zwölfter und mit dem Rückenwind des 3:1-Erfolges gegen Obererthal ans Kleinfeldlein.

Personalien:
Im Vergleich zur Premierenpleite vor sieben Tagen ersetzte Dominik Schönhöfer auf der rechten Abwehrseite Florian Kersten durch Christoph Ballner, der sein Startelfdebut feierte. Zurück in diese kehrte René Beck, der im Angriff anstelle von Julian Göller startete.

Zum Spiel:
Von der ersten Sekunde an gab unsere Elf diesmal Vollgas. Eine abwartende Grundhaltung wie zuletzt gegen Rottendorf kam gegen die Forster nicht infrage. Keine zwei Minuten waren vorüber, da schlug es auch schon im Gästekasten ein. Im Mittelfeld eroberte unsere Elf die Kugel, Hansi Schmitt schaltete blitzschnell und schickte Simon Snaschel auf die Reise, der Alexander Osmanovic im Tor der Forster keine Abwehrchance ließ. Dadurch beflügelt hielt der TSV das Tempo hoch, drängte die Grün-Weißen tief in die eigene Hälfte. Wirkliche Tormöglichkeiten entstanden aus der Überlegenheit allerdings nur wenige, lediglich Henok Kiros verbuchte einen Abschluss aus 20 Metern. Mit Unterstützung des ansonsten guten Osmanovics allerdings rappelte es dennoch schon bald wieder. Nach einem langen Ball von Christoph Ballner verschätzte der Goalie sich, was Snaschel mit seinem zweiten Treffer bestrafte. Der Gegner lag am Boden, die Schönhöfer-Elf hatte alles im Griff - und verlor dann völlig unerklärlicherweise den Faden. Man ließ den spielstarken Forstern nun zu viel Raum, ließ die Mannschaft des sehr agilen Spielertrainers Marco Forner in die Partie kommen. Ging dies zunächst noch mehrfach um Haaresbreite gut, traf Gani Dervisi in der 37. Spielminute aber doch zum verdienten Forster Anschluss. Statt dass man nun aufwachte, schien unser TSV sich nur noch irgendwie in die Pause retten zu wollen - was gründlich misslang. Nach einem Eckball hatte der aufgerückte Roman Glöckner zu viel Raum zum Köpfen, der Rettungsversuch von Johannes Kanz auf der Torlinie kam zu spät - 2:2 zur Pause? Von wegen! Jetzt nämlich offenbarten die Gäste noch einmal ihre großen Defensivprobleme. Mit einem einzigen schnellen Flachpass hebelte Hansi Schmitt die Forster Viererkette aus, wieder war Snaschel unterwegs und spielte diesmal quer auf René Beck, der zu seinem ersten Saisontreffer vollstreckte. Auch nach Wiederanpfiff sollte keine Ruhe einkehren. Keine zehn Minuten waren durch, als Marco Forner einen perfekten Freistoß über die Mauer schlenzte und Florian Rottenberger aus 20 Metern keine Chance ließ - 3:3, die Forster ließen sich einfach nicht abschütteln. Die Partie wogte nun hin und her, beide Teams spielten stark nach vorne, ließen im Defensivverbund allerdings auch allerhand Möglichkeiten zu. Alarmstufe Rot herrschte auf Seiten unserer Nägelsieder vor allem bei Forner-Freistößen, ob direkt aufs Tor gezogen oder als Hereingabe serviert. Ein Freistoß sollte jedoch auch die Entscheidung zugunsten unserer Mannschaft. Aus rund 25 Metern zog Snaschel ab, die Kugel wurde für Osmanovic unhaltbar abgefälscht und schlug zur 4:3-Führung für unseren TSV ein. Entschieden war damit zwar noch lange nichts, doch wirklich brandgefährlich wurde es vor dem Münnerstädter Kasten auch nicht mehr. Im Gegenteil, Snaschel, Sebastian Halupczok sowie der eingewechselte Julian Göller ließen erstklassige Kontermöglichkeiten liegen.

Fazit und Ausblick:
Ein nicht unverdienter Sieg, wenngleich die Forster sich nie aufgaben und eine tolle Leistung boten. Durch die Punktverluste des Spitzenduos Schwebenried/Rottendorf hat unser TSV nun am Mittwoch (17.45 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Bad Königshofen die Möglichkeit, an die Tabellenspitze zu springen.

Team und Tore:
TSV: Rottenberger - Ballner, Kanz, P. Müller, D. Mangold (60. Kersten) - Kiros, H. Schmitt, S. Halupczok, Markart - Beck (80. Göller), Snaschel.
Tore: 1:0/2:0 Snaschel (2./22.), 2:1 Dervisi (37.), 2:2 Glöckner (41.), 3:2 Beck (44.), 3:3 Forner (54.), 4:3 Snaschel (65.).