TSV Münnerstadt - TSV Rottendorf 1:2 (0:1)

Schade! Gegen den Spitzenreiter musste unsere Elf trotz einer sehr ansprechenden Leistung die erste Saisonniederlage einstecken. Unser TSV erspielte sich zwar ein Übergewicht an Tormöglichkeiten, scheiterte aber an der besseren Spielanlage der Gäste sowie deren beeindruckender Effektivität.

 

Ausgangslage:

Nach über zwei Wochen Pause wollte der TSV an den tollen Saisonstart mit 12 Punkten aus vier Partien anknüpfen. Die Rottendorfer kamen als Spitzenreiter mit 13 Zählern aus fünf Partien ans Kleinfeldlein, gelten als ganz großer Favorit im Aufstiegsrennen.

 

Personalien:

Dominik Schönhöfer musste auf Christoph Krell und Ahmet Coprak verzichten. Dafür feierte in der Innenverteidigung Philipp Müller sein Saisondebut, die Coprak-Position rechts im Mittelfeld übernahm Henok Kiros, während im Angriff Julian Göller zu seinem ersten Einsatz in der Bezirksliga kam.

 

Zum Spiel:

 Der TSV machte seine Ankündigung wahr und versteckte sich keineswegs in einem Abwehr-Bollwerk, während die Gäste sich als der erwartet starke Gegner präsentierten. Mit einer sehr reifen Spielanlage kombinierten die Rottendorfer immer wieder schnell durchs Mittelfeld und hielten unsere Mannschaft so defensiv gut beschäftigt. Boten sich jedoch selbst Möglichkeiten, nach vorne zu spielen, war unser TSV zur Stelle. So nach rund einer Viertelstunde, als Hansi-Schmitt einen herrlichen Außenrist-Pass auf Simon Snaschel spielte, der mit seinem anschließenden Flachschuss allerdings am prächtig reagierenden Rottendorfer Schlussmann scheiterte. Wenig später bot sich Debutant Julian Göller eine Halb-Chance, aus der Bedrängnis heraus verzog er allerdings knapp. Rottendorf glänzte hingegen mit erstklassiger Effektivität. Nach einer schönen Kombination auf der linken Angriffseite tauchte Fabian Heß frei vor Florian Rottenberger auf und schob ins kurze Eck zur insgesamt nicht unverdienten Gäste-Führung ein. Von diesem Rückschlag zeigte sich unsere Elf unverständlicherweise etwas geschockt, kam bis zur Pause nicht mehr wirklich ins Spiel zurück und ließ die Gäste nun schalten und walten. Rottendorf hingegen gab sich zum Seitenwechsel mit dem Ergebnis zufrieden und ließ das Spielgerät nun überwiegend durch die eigene Defensivreihe laufen. Nach Wiederanpfiff hatte unsere Elf sich gesammelt und machte offensiv nun gehörig Dampf. Nach Doppelpass mit Snaschel scheiterte Niklas Markart frei am Gäste-Keeper. Der TSV war nun tonangebend, der Ausgleich lag regelrecht in der Luft, als die Rottendorfer eiskalt zurückschlugen. Nach einem blitzsauberen Konter vollstreckte Michael Büchs aus fast unmöglichem Winkel gegen den erneut chancenlosen Goalie Rottenberger. Davon unbeeindruckt drängten unsere "Nägelsieder" weiter auf den Treffer und wurden durch den eingewechselten Florian Kessler belohnt - nurmehr 1:2 und noch zehn Minuten auf der Uhr, die Hoffnung der TSVler erhielt neue Nahrung. Und der Ausgleich wäre durchaus noch drin gewesen. Markart scheiterte nach einem Freistoß knapp, die letzte Möglichkeit ließ Snaschel liegen, als er nach einem Querpass an der Strafraumgrenze die Kugel nicht sauber traf.

 

Fazit und Ausblick:

 Insgesamt kein unverdienter Sieg der reiferen Mannschaft, wenngleich unser TSV durchaus die Möglichkeiten zum Remis besaß. Die Niederlage ist freilich kein Beinbruch, am kommenden Sonntag steht mit dem Duell mit dem TSV Forst (15 Uhr) bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm.

 

Team und Tore:

TSV: Rottenberger - Kersten (83. Ballner), P. Müller, Kanz, D. Mangold - Markart (90. L. Müller), S. Halupczok, H. Schmitt, Kiros - Göller (70. Kessler), Snaschel.

Tore:  0:1 Heß (31.), 0:2 Büchs (67.), 1:2 Kessler (81.).