VfL Euerbach – TSV Münnerstadt 0:1 (0:0)

Auch beim Aufsteiger VfL Euerbach behielt unser TSV seine lupenreine Weste und setzte sich dank eines späten Treffers von Johannes Kanz mit 1:0 durch. Ein Unentschieden wäre nach 90 intensiven zwar das gerechtere Ergebnis gewesen, doch danach fragt ab morgen freilich niemand mehr.

Ausgangslage:
Nach drei Siegen aus drei Spielen kam der TSV mit breiter Brust, jedoch freilich auch schweren Beinen nach Euerbach. Der VfL hatte zum Auftakt gegen Bad Königshofen mit 1:4 verloren, hernach jedoch in Obererthal mit selbigem Ergebnis triumphiert.

Personalien:
Nach dem Wadenbeinbruch von Niklas Müller musste Dominik Schönhöfer seine Startelf umbauen, Ahmet Coprak rückte nach seinem Debut als Außenverteidiger wieder ins Mittelfeld. Für ihn begann Florian Kersten als Rechtsverteidiger.

Zum Spiel:
Der Aufsteiger zeigte von der ersten Minute an, was er zu leisten im Stande ist. Die Euerbacher schoben früh zu, störten unsere Elf gleich im Aufbau und zwangen den TSV damit zu zahlreichen langen Bällen aus der eigenen Deckung heraus. Eroberte die Heimelf sich die Kugel, ging es durch das technisch versierte Mittelfeld blitzartig in die Spitze. Unsere Mannschaft benötigte einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Die erste dicke Möglichkeit im Match hatte aber dann doch unser TSV, als Henok Kiros aus halblinker Position mit seinem Flachschuss nur den Pfosten traf. Ansonsten waren es jedoch eher die Hausherren, die für Gefahr sorgten, wenngleich Florian Rottenberger vor dem Wechsel nur einmal sein ganzes Können zeigen musste. Nach einem Eckball lag der TSV-Goalie rechtzeitig im Eck. In die Kabinen ging es so mit einem gerechten torlosen Remis. Nach Wiederanpfiff bestätigen die Euerbacher die ersten 45 Minuten, übernahmen gar noch mehr die Initiative. Der TSV blieb hauptsächlich über Konter gefährlich, musste den Spielaufbau allerdings fast komplett dem VfL überlassen. Dieser hatte seine beste Chance zu verzeichnen, als ein 30-Meter-Kracher am verdutzen Rottenberger vorbei flog und gegen den Pfosten prallte. In der Schlussphase erntete unsere Mannschaft dann das über die letzten Partien erworbene Glück des Tüchtigen. Nach einer Halupczok-Ecke passierte der Ball zwei Gegenspieler und landete perfekt auf dem Schlappen von Johannes Kanz, der ins lange Eck zum umjubelten Siegtreffer einschob. Euerbach drängte hernach zwar noch einmal, warf alles nach vorne, blieb in letzter Konsequenz aber zu einfallslos.

Fazit und Ausblick:
Ein glücklicher Sieg für unsere Mannschaft, die schon mit einem Unentschieden  zufrieden hätte sein können. Nach vier Spielen in zehn Tagen hat der TSV nun eine längere Pause, tritt voraussichtlich erst am 2. September (Heimspiel gegen den TSV Rottendorf) wieder an.

Team und Tore:
TSV: Rottenberger – Kersten (80. Ballner), Krell, Kanz, D. Mangold – Coprak (89. Fiedler), S. Halupczok, H. Schmitt, Markart – Kiros (55. Beck), Snaschel.
Tor: 0:1 Kanz (86.).