Als turmhoher Favorit startet der LazaretTSV Münnerstadt in die neue Runde der Versehrtenliga. Vor dem Auftakt kann Spielertrainer Michael Knysak aus dem Vollen schöpfen. Im Kasten hat er die Wahl zwischen Johannes Wolf und Lorenz Büttner, die beide mit der Empfehlung einer Fingerverletzung ins Rennen gehen. Die Viererkette bilden aller Voraussicht nach Christoph Ballner (Rücken), Thomas Knysak (Kreuzband), Philipp Müller (Schienbein) und André Scheuring (Leiste). Neben Knysak selbst (Meniskus) darf man im Mittelfeld mit Tobias Geis (Knöchel), der seinen Vertrag beim LazaretTSV kürzlich langfristig verlängert hat, sowie Niklas Markart (Muskuläre Probleme) und Michael Halupczok (Rücken) rechnen. Bei diesen beiden stehen jedoch Genesungsspekulationen im Raum, die Knysak lediglich mit einem „jeder muss wissen, wo er spielen möchte“, kommentiert. Für die Tore sollen Julian Göller (Knie) und Fabian Erhard (Schienbein) sorgen, während Knysak mit René Beck (muskuläre Probleme) eine gefährliche Alternative zur Verfügung steht. Knysak hofft derweil auf einige Last-Minute-Zugänge. „Unter Umständen fährt es Hansi Schmitt beim Duschen heute ins Kreuz, auch Jungs wie Niklas Müller oder Christoph Krell haben den Vormittag noch lange nicht heil überstanden.“ Besondere Hoffnungen setzt der Spielertrainer jedoch in Henok Kiros. „Es ist noch nichts unter Dach und Fach, aber es sieht gut aus, dass wir ihn bekommen. Seine Leistenbeschwerden werden nicht besser, was uns eine gute Verhandlungsbasis bietet. Wir freuen uns natürlich über jede neue Alternative.“


Mit folgender Elf geht der LazaretTSV ins Rennen.

Jammern nutzt nichts, heute gilts!
Unterstützt unseren TSV beim Saisonstart in Güntersleben!